Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Zuchtstuten Teil 8Teil 8: Sandras Erfahrung mit Heinz„So, Opa Heinz ist weg. Jetzt erzähl, was hast du mit ihm erlebt, Mama?“, drängte Vanessa ihre Mutter. „Hat er dich auch so geil in den Arsch gefickt? Sein langer dünner Schwanz ist dafür wirklich perfekt. Ich habe ihn ganz tief in mir gespürt, ohne dass es unangenehm war oder gar weh tat. Das war megageil. War das bei dir auch so, Mama? Erzähl endlich!“„Also gut. Das war, kurz nachdem ich Thomas kennengelernt habe. Wir waren bei ihm zu Hause und er stellte mich seinem Vater vor. Obwohl Heinz sehr charmant war, fühlte ich mich doch die ganze Zeit unwohl. Zum einen liebte er anzügliche Bemerkungen und zotige Witze, was ich bei unserem ersten Kennenlernen nicht sonderlich angemessen fand, zum anderen starrte er mir andauernd in den Ausschnitt oder auf den Hintern. Ok, ich war ziemlich sexy gekleidet, mit einem eng anliegenden Kleid, das meine weiblichen Kurven betonte. Und der Ausschnitt war auch ziemlich tief. Aber das rechtfertigte noch lange nicht, wie lüstern Heinz mich angaffte. Thomas schien das nicht zu bemerken, aber mir ging es gehörig auf den Wecker. Gelegentlich spürte ich sogar eine Berührung unter dem Tisch, mal ein Schenkel, mal eine Hand. Das hätte Zufall sein können, wenn die Blicke und das anzügliche Grinsen nicht gewesen wäre. Nach ein paar Gläsern Wein spürte ich plötzlich, wie sich eine Hand auf meinen Oberschenkel legte. Und die gehörte eindeutig nicht Thomas, denn der hatte beide Hände über dem Tisch, wie ich mich rasch überzeugte. Also musste es Heinz sein, der mich so unziemlich berührte. Ich war so überrascht, dass ich mich nicht rühren konnte. Das nahm Heinz offenbar als Einverständniserklärung und schob seine Hand höher, wobei er den Saum meines Kleides mit hoch schob. Bald hatte er den Rand meines Slips erreicht. Ich wusste nicht, wie ich reagieren sollte. Protestieren? Aufspringen? Das hätte meinen zukünftigen Schwiegervater kompromittiert und bloßgestellt. Ich wusste nicht, wie Thomas darauf reagieren würde. Möglicherweise wäre sogar unsere Beziehung auseinander gegangen. Zudem benahm sich Heinz nach außen hin völlig normal und ungezwungen, plauderte mit Thomas, nippte an seinem Wein und ließ sich kırıkkale escort in keinster Weise anmerken, was er unter dem Tisch trieb.Also hielt ich erst mal still. Seine Hand drang prompt tiefer zwischen meine Schenkel, die ich zwar eng aneinander presste, aber trotzdem fand er irgendwie einen Weg hinein. Dann berührten seine Finger meine Fotze. Ich weiß nicht, was da in mich gefahren war, ob es am Alkohol lag, oder an der verrückten Situation, oder an meiner ständigen Geilheit, jedenfalls öffnete ich instinktiv meine Beine. Das nutzte Heinz sofort aus und schob seine Hand unter meinen Slip. Seine Finger berührten meinen Kitzler. Ein geiler Schauder durchfuhr mich. Ich öffnete die Beine noch weiter und sogleich versenkte er zwei Finger in meiner feuchten Grotte. So fingerte er mich bis kurz vorm Orgasmus. Und das alles, während er ungerührt mit Thomas über Fußball plauderte.Dann packte er mit der anderen Hand meine Hand und legte sie auf seinen Schoß. Oder vielmehr direkt auf seinen steifen Schwanz, denn er hatte seinen Ständer bereits aus der Hose geholt. Er bedeutete mir, ihn zu wichsen, was ich auch tatsächlich tat. Während er sich weiter mit Thomas unterhielt, holte ich ihm unter dem Tisch einen runter! Hemmungslos spritzte er ohne Vorwarnung los. Sein Sperma lief über meine Hand. Angewidert angesichts dieser Frechheit ließ ich los. Meine ganze Hand war mit seinem Sperma eingesaut. Mir blieb nichts anderes übrig, als mich so unauffällig wie möglich mit dem Tischtuch zu reinigen. Die nächste Gelegenheit nutzend entschuldigte ich mich und ging ins Bad, um mir gründlich die Hände zu waschen.Später suchte er jede Gelegenheit, um mich zu begrabschen und meinen Hintern zu tätscheln. Immer wieder bat er Thomas und dies oder jenes, so dass der gezwungen war, auf zustehen und das Gewünschte zu holen. Und sobald Thomas den Raum verlassen hatte, griff er mir frech in den Ausschnitt und knetete meine Titten oder fuhr zwischen meine Beine, um meine Fotze zu fingern. Mir war das äußerst peinlich, aber ich traute mich nicht, etwas zu sagen. Und gegen meinen Willen machten mich seine dreisten Spielchen auch ziemlich geil.In der Nacht trieb ich es wild mit Thomas. Ich ließ escort kırıkkale meiner Lust freien Lauf und stöhnte und schrie meine Orgasmen lauthals heraus. Wohlwissend, dass Heinz im Zimmer nebenan lag und mich hören konnte. Das war meine kleine Rache an ihm. Dachte ich.Am nächsten Morgen, nach einer wilden Nacht mit Thomas, die mich Heinz‘ Annäherungsversuche beinahe vergessen lassen hatten, ging ich ins Bad, um zu duschen, während die Männer noch schliefen. Ich genoss das heiße Wasser auf meinem nackten Körper. Langsam fing ich an mich zu streicheln. Ich war so vertieft in mein Liebesspiel, dass ich Heinz erst bemerkte, als er die Tür der Duschkabine öffnete und mir nichts dir nichts zu mir in die Dusche kam. Splitternackt. Keine Ahnung, wie er hereingekommen war, denn ich war mir absolut sicher, die Tür abgeschlossen zu haben, wie ich eben genau nicht wollte, dass er überraschend herein kam, während ich nackt unter der Dusche stand. Er sagte kein Wort, sondern fing sofort an, mich am ganzen Körper zu streicheln. Ich war wie erstarrt und brachte keinen Ton heraus. Nachdem er ausgiebig meine Titten und meine Fotze erkundet hatte, drückte er mich auf die Knie und hielt mir seinen halbsteifen Schwanz vors Gesicht. Ich weiß nicht, warum ich das tat, aber ich öffnete wie in Trance meinen Mund und fing an ihn zu blasen. Heinz lachte dazu gehässig. Als sein Schwanz ganz steif war, zog er mich hoch, drehte mich um und rammte seinen Schwanz in meine Fotze. Ich wehrte mich immer noch nicht, sondern nahm es hin, dass er mich gegen meinen Willen fickte, ja geradezu vergewaltigte. Obwohl ich für eine echte Vergewaltigung viel zu feucht und erregt war. Und das war ich zu meiner eigenen Überraschung durchaus. Ich wollte es mir nicht eingestehen, aber ich genoss es, von meinem eigenen Schwiegervater gegen meinen Willen genommen zu werden.Nach einer Weile wechselte er das Loch. Ja, er bohrte seinen Schwanz tatsächlich in meine Arschfotze. Das tat weh, aber ich biss die Zähne zusammen. Sein einziger Kommentar dazu war: „Schon als ich dich zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich, dass du eine willige Dreilochstute bist.“ Ich schämte mich zutiefst dafür, protestierte aber nicht. kırıkkale escort bayan Als es ihm kam, musste ich mich hinknien Er spritzte mir in den Mund und ich musste sein Sperma schlucken. Ich schämte mich, dass ich das alles zugelassen hatte. Aber noch mehr schämte ich mich, dass ich dabei Lust empfunden und sogar einen Orgasmus gehabt hatte. Deshalb sagte ich auch diesmal Thomas nichts von allem.Naja, jedenfalls hat sich daran bis heute nichts geändert. Wann immer wir uns sehen, was glücklicherweise sehr selten vorkommt, nutzt er jede Gelegenheit, mich zu begrapschen oder zumindest einen Blick in meinen Ausschnitt zu werfen. Gefickt hat er mich aber nie mehr.“„Ach Mama, so schlimm war es gar nicht. Eigentlich sogar ziemlich geil, wie er mich in den Arsch gefickt hat. Sein dünner Schwanz ist dafür wie geschaffen, findest du nicht.“„Hm, ja schon. Ich hatte damals eigentlich auch keine Probleme damit. Aber wirklich gefallen hat es mir auch nicht.“„Mir ja am Anfang auch nicht“, gab Vanessa zu. „Aber als er dann richtig in Fahrt kam, war es echt schon. Hast du nicht gehört, wie es mir gekommen ist?“„Hast du dich denn nicht geekelt vor dem alten Perversling?“„Doch schon. Aber irgendwie hat mich genau das erst richtig aufgegeit. Ein schwangeres, sechzehnjähriges Mädchen wird von seinem siebzigjährigen Opa in alle drei Löcher gefickt. Hört sich das nicht einfach geil an?“„Hm ich weiß nicht. Aber wenn es dir nichts ausmacht… sei darauf gefasst, dass er dich bei der nächsten Gelegenheit wieder besteigt. Oder zumindest betatscht.“„Kann er ruhig. Mir macht das nichts aus. Wie ich schon sagte: Schwanz ist Schwanz und Sperma ist Sperma! Und sein Schwanz ist trotz allem irgendwie geil. So lang und dünn. Der hat sich wirklich geil angefühlt in meinem Arsch. Wenn ich ehrlich bin, kann ich es kaum erwarten, ihn noch einmal in mir zu spüren.“Sandra verdrehte nur die Augen. Ihre Tochter war wirklich über alle Maßen schwanzgeil. Fast war sie schon ein bisschen neidisch über die jugendliche Unbekümmertheit.Abends musste Vanessa Thomas alles berichten. Er war stolz auf sie. Zur Belohnung durfte sie seinen und Marcs Schwanz genießen und wurde von den beiden eine ganze Stunde lang intensiv durchgefickt, bis sie nur noch ein zuckendes Lustbündel war und keine Kraft mehr zum Schreien hatte.Thomas speicherte für sich ab, dass Vanessa für jede Art von Fremdbegattung geeignet war und nahm sich vor, diesen Umstand zu seinen wie zu ihren Gunsten auszunutzen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*