Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Zu Daddy´s schwulem Frauchen gemachtIch hatte bei Herr Müller den Rasen gemäht. Es war sehr heiß und ich schwitzte stark, als Herr Müller in den Garten kam. Er winkte mir zu, warf seinen Bademantel ab und stand splitternackt am Rand des Pools, grinste mich an und sprang ins Wasser. Ich war erst geschockt, merkte dann aber, dass mein Schwanz steif geworden war beim Anblick von Herrn Müllers nackten Körper und vor allem seines halbsteifen fetten Schwanzes. Er drehte einige Runden, kam an den Beckenrand und winkte mich zu sich.„Bist du fertig Peter, dann komm rein ins Wasser, kühl dich ab und wasch deinen Schweiß weg.“„Ich habe kein Badezeug dabei.“„Um so besser Kleiner, wir sind hier unter uns, also runter mit den Klamotten und rein ins Bad, erst danach gibt es ein kaltes Bier.“ Ich zog mich verschämt aus und glitt rasch ins Wasser. Herr Müller lachte.„Warum so verschämt, gönnst du mir nicht den Anblick deines süßen runden Popos, ich sehe so was gerne.”Nanu, ist der schwul dachte ich und allein dieser Gedanke, machte mein Pimmelchen steif wie Stahl. Wir schwammen ein paar Runden und stiegen dann aus dem Wasser. Er musterte mich ungeniert mit einem, wie ich meinte zu erkennen, gierigen Funkeln in den Augen, dann lachte er. Ich warf all meine Hemmungen über Bord und schaute ihn ebenfalls näher an und was ich sah, ließ mir das Wasser im Munde zusammen laufen. Er war sehr groß, ziemlich beleibt und massig ohne fett zu sein und sehr behaart und sein Schwanz war wie auch seine Hoden einfach abnorm groß. Allein der Gedanke, von so einem Schwanz gefickt zu werden, ließ meinen Lustsaft regelrecht tröpfeln. Er warf mir ein Handtuch zu zum Abtrocknen und als ich fertig war gab er mir ein Zweites.„Walte deines Amtes, trockne mich ab und danach darfst du mich mit Sonnenöl einreiben, du bist ja heute sozusagen in meinen Diensten und ich liebe es verwöhnt zu werden.“Wortlos aber mit hochrotem Kopf begann ich diesen wunderbare mänlichen Körper abzutrocknen, spürte jeden Teil unter meinen Händen. Als ich am Po aufhören wollte, lachte er.„Mach weiter, los trockne meinen Arsch ab, du machst das sehr gut, knie einfach auf dem Boden, dann tust du dir leichter, oh ja, du hast so weiche zärtliche Hände. Ich könnte mich daran gewöhnen deine Dienste täglich in Anspruch zu nehmen.“Ich ließ mich auf die Knie nieder, hatte nun seinen herrlich runden muskulösen Arsch direkt vor der Nase und trabzon escort einen Augenblick lang bekam ich ein geradezu gieriges Verlangen danach, diese herrlichen Arschbacken zu küssen. Ich spürte seine Blicke und mir war als könnte er in mir lesen wie in einem Buch. Seine Stimme wurde ganz leise, geradezu magisch und verlockend.„Ja, gell, das ist geil Peterle, mir so dienen zu dürfen, so und jetzt aufgepasst, jetzt kommt die Vorderfront dran, die will auch getrocknet werden.“Er drehte sich abrupt um, stand dann direkt vor mir mit weit gespreizten Beinen und einem steif aufgerichteten Schwanz, der mir ins Gesicht schlug. Ich prallte zurück, wollte mich in einem letzten verzweifelten Versuch diesem raffinierten Verführer entziehen, doch es war zu spät, denn er umschloss meinen Kopf mit seinen mächtigen Pranken, hielt mich fest, sein Schwanz drückte gegen meine Lippen.„Lass das Handtuch fallen, jetzt machst du den Rest mit deiner süßen geilen Zunge trocken, los, du willst es doch auch, leck das Wasser von mir, schön langsam und sehr zärtlich, ich dirigier dich etwas mein Kleiner, ich zeig dir den Weg, leck mich ab, alles, meinen Schwanz, meine Eier, auch darunter nicht vergessen und wenn dann alles Wasser abgeleckt ist, nimmst du meinen Schwanz zwischen deine geilen Blaslippen, dein Mund ist wie geschaffen dafür einen dicken fetten Männerschwanz zu verwöhnen.“ Ich wehrte mich nicht mehr, ließ es geschehen, ließ mich willig an seinem Geschlecht entlang führen, leckte seine riesigen Eier und öffnete genauso willig oder eher gierig meinen Mund, als er am Ende seinen Schwanz zwischen meine Lippen presste, fing an sein dickes fettes Teil zu lutschen, leckte mit der Zunge entlang, ließ meine Zungenspitze über seine Eichel tanzen, leckte die Lusttropfen gierig auf, die aus dem schmalen Schlitz herausquollen. Herr Müller stöhnte zufrieden, rammte dann auf einmal seinen Schwanz tief in meinen Hals hinunter, dass ich fast erstickte.„Ah, wieviel Schwänze hast du schon geblasen, du kleine Schwuchtel du, das ist absolut das Beste was ich je erlebt habe und jetzt pass auf mein Kleiner, jetzt ficke ich deine süße geile Schnute, deine schwule Mundfotze und wenn ich dann komme, dann schluckst du alles, lass ja keinen einzigen Tropfen auf den Boden und wenn du dann fertig bist, dann gehörst du, deine Maulfotze mir und zwar für immer. Fertig sind wir aber dann immer noch escort trabzon nicht für heute, denn danach werde ich deinen geilen Arsch ficken, dein Arschloch zur Fotze machen und dich schwängern.“Und während er das sagte, hatte er angefangen mich ganz sachte in den Hals zu ficken, steigerte aber Tempo und Wucht seiner Stöße immer mehr, mein Mund mutierte nun wirklich zur Fickfotze und ich ließ alles mit mir geschehen, befand mich in einem sexuellen Ausnahmezustand.In diesem Moment ging in mir eine Verwandlung vor, wurde ich erfasst von dem Verlangen mich ihm total auszuliefern, wurde bereit dafür, von ihm zu seinem Sexspielzeug gemacht zu werden.Er fing an zu stöhnen, wurde lauter und ich merkte, wie er sich dem Höhepunkt schnell näherte und dann war es soweit. Mit einem lauten a****lischen Schrei entlud er sich in mir, sein Sperma spritzte mir in den Mund, ließ mich fast ersticken daran bis ich mich darauf einstellte und Ladung um Ladung seines warmen süßlich bitter schmeckenden Samens gierig schluckte und lernte wie toll das alles war. Kein einziger Tropfen entging mir und ich fühlte mich total stolz als er mich lobte dafür, mich als seine schwanzlutschende Schwuchtel titulierte.Ich spürte wie er mich hochhob, mich küsste und dann bäuchlings auf die Liege ablegte, meinen Po hochhob, meine Beine spreizte und dann dazwischen kletterte, ahnte was kommen würde, war aber so geil, weil ich ja noch nicht gekommen war, dass ich mich danach sehnte, seinen Schwanz in mir zu spüren, war erregt wie eine junge Braut in der Hochzeitsnacht. „So mein Kleiner, jetzt vollende ich mein Werk, mach aus dir mein Mädchen, meine Frau, willst du das, soll ich dein süßes rosa Arschloch ficken und zur Fotze umfunktionieren, ja, willst du das, dann bitte darum, sag es, nenn mich Daddy, bitte lieber Daddy, fick meine Boyfotze, mach mich zur Frau, spritz deinen Saft in mich, schwänger mich mit deinem potenten Saft, ich will deine Sexskalvin sein für immer.„Oh ja, Daddy, bitte lieber Daddy, fick meine Boyfotze, mach mich zur Frau, spritz deinen Saft in mich, schwänger mich mit deinem potenten Saft, ich will deine Sexsklavin sein für immer und dir Tag und Nacht zur Verfügung stehen. Ich will alles tun was du auch immer von mir verlangst. Nimm mich ich gehöre dir.“„Sehr gut, mein braves Mädchen, hoch den Po, öffne deine Arschbacken mit beiden Händen, zeig meinem Schwanz deine Fotze, gleich trabzon escort bayan ist es soweit, nur noch etwas das Fötzchen mit Spucke schmieren, damit mein Schwanz nicht so sehr schmerzt, der ist schon längst wieder steif, giert danach, dich aufzuspießen und zur Fickschlampe zu machen, Achtung es beginnt.“Ich spürte seinen mächtigen Schwanz an meinem Hintereingang. Wie er mich erst nur berührte und dann sein Eroberungswerk begann. Aber nicht etwa behutsam wie ich es erwartet hatte, sondern mit einer brutalen schmerzhaften Attacke, rammte er mit einem gewaltigen Stoß sein fettes Teil tief in mich hinein, ließ sich nicht von meinem engen Muskel aufhalten, sondern war in einem einzigen Zug bis zum Anschlag in mir, hielt aber abrupt inne, wartete bis meine gellenden Schmerzensschrei leiser wurden und dann verstummten. Ich war ohnmächtig geworden, jedoch wohl nur für einige Sekunden, denn ich kam wieder zu mir, hörte seine beruhigende Stimme, die mich entspannte, fühlte wie der brennende Schmerz nachließ und ganz langsam sich ein völlig neues Gefühl meines Körpers bemächtigte. Erst war es nur ein sanftes Feuer das in mir hochzulodern schien, dann wurden die Flammen größer und größer, und als er anfing mich zu ficken, wurde ich vor Geilheit fast verzehrt. Schneller und schneller fickte er mich, schien unermüdlich, trieb mich langsam aber unaufhaltsam meinem ersten eigenen Orgasmus entgegen, ohne dass ich meinen Kleinen auch nur berührt hätte. Ich war nur noch ein vor Geilheit stöhnendes Stück Fleisch, besessen von einer wilden a****lischen Gier mich ihm hinzugeben, seinen Schwanz in mir zu spüren und wusste, dass ich ihm in diesen Momenten restlos verfiel, sein ihm höriger Lustsklave wurde. Endlos war der Ritt, er fing an mich anzutreiben, schlug mir hart auf den Po, ritt auf mir als wäre ich seine Stute und so war es ja auch, er der wilde Hengst auf mir, der rossigen Stute. Seine Energie schien unerschöpflich aber ich war nun auf dem Wellenkamm der Lust, die mich bald verschlingen würde, der ich mich völlig ergab. Ich spürte wie der Saft in meinem Hoden hochkochte, emporstieg und sich dann Bahn brach, aus meinem knüppelharten Schwänzchen mit brachialer Gewalt hervorspritzte, begleitet von meinen orgiastisch spitzen grellen Schreien, bis auch der letzte Tropfen aufs Laken spritzte.Mein neuer Daddy ließ sich erschöpft neben mich aufs Bett sinken, zog mich hoch auf seinen mächtigen Körper, küsste mich lange und leidenschaftlich und sah mich zärtlich an.„So, mein Schatz, du gehörst jetzt mir, deiner Familie werden wir beibringen, dass du mein schwules Frauchen bist, dein neues Leben beginnt jetzt.-“

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*