Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

SonjaSommer, Samstag Nachmittags , wunderschönes Wetter und ich war mit 2 Freunden in der Stadt unterwegs . Sylvia und Thomas , ein Pärchen welches ich schon länger kannte, waren witzig und immer für jeden Spaß zu haben. So alberten wir wie immer rum und hatten unseren Spaß. Wir gingen die Einkaufsstraße entlang und entdeckten einen Sexshop der wohl gerade heute Neueröffnung hatte. Ich scherzte mit Thomas und rief ihm zu, na komm, die Gelegenheit für Dich ! Dann lässt Dich Sylvia endlich in Ruhe , kauf Ihr doch mal nen schönen Dildo. Thomas rief zurück , mach Du das doch , mein Schwanz reicht ihr doch !. Sylvia grinste mich an, zeigt mit einem geknackten Finger nach unten, wenn er ja noch stehen würde.Thomas sagte ich gespielt entsetzt, was ist los mit Dir, klappt es nicht mehr ? Er verdrehte die Augen und grinste mich an, dieses nimmersatte Miststück saugt mich bis zum letzten aus.Dann los , lass uns in den Laden gehen und ihr etwas Spielzeug kaufen.Sylvia hakte sich bei uns unter und zog Thomas und mich den Laden. So , glaubt nur nicht das Ihr mich jetzt mit billigen Mist abspeisen könnt, ich will das beste für meine Pussy Hey, ich kenn mich doch auch nicht aus sagte ich, lass uns mal schauen was es so gibt.Der Laden war recht gut besucht und alle Verkäufer in Kundengespräche verwickelt, so gingen wir einfach in die Abteilung mit den Toys und schauten uns um. Vor mir stand eine junge Frau, recht groß mit dunklen Haaren. Sie war keine dieser dürren , sondern ein Frau wo alles vorhanden war und das in einer schönen Form. Sie trug ein leichtes Sommerkleid welches kurz über ihren Kniekehlen endete. Das Oberteil war prall gefüllt, das Kleid umschmeichelte Ihrer Figur. Ich stellte mich hinter sie und beobachtete wie sie einen der Kunstschwänze prüfend in die Hand nahm und ihn langsam in der Hand hin und her schob. Ich musste leicht grinsen was sie scheinbar registrierte. Sie schaute mich mit Ihren grünen Augen und den vollen Lippen an und lächelte zurück. Hier kauf ich wenigstens keine Katze im Sack!Oh eine Fachfrau entfuhr es mir. Sie lächelte mich an und sagte: schön , stellst Du Dich jetzt etwa zum Vergleich ? Wenn ich Dir helfen kann, gerne, grinste ich zurück . Ich heiße Andreas und darf ich Deinen Namen erfahren ? Klar ich heiße Sonja stellt sich das bezaubernde Wesen vor .Jetzt mischte sich Sylvia ein und sagte zu mir als sie sich Sonja vorstellte, kaum zu glauben, ich dachte du wolltest ne Gummipuppe kaufen und kaum drehe ich mich rum, flirtest Du schon wieder.Wir lachten alle und stellten Sonja dann auch noch Thomas vor der mit ein paar DVDs in der Hand gerade um die Ecke kam. Ich sah Sonja herausfordernd an und sagte zu Ihr, Du scheinst Dich ja mit den Gummiteilen recht gut auszukennen, kannst Du unserer Sylvia ein wenig zur Hand gehen und sie beraten ? Sonja lachte , klar mach ich , aber nicht mit euch geilen Böcken dabei. Ich schaute ganz unschuldig und kniff Thomas in die Seite. Sollen wir das auf uns sitzen lassen ?Thomas schaute ganz verklärt zu Sonja und stottertet sich etwas in den nicht vorhandenen Bart.Pass auf , wir machen einen Deal, Du hilfst Sylvia bei der Auswahl und wir schauen uns bei den Dessous ein wenig um . Anschließend gehen wir zusammen ein Eis essen . Einverstanden ?Deal sagt Sonja und steckte mir keck Ihre Brüste entgegen. Ich schmunzelte und wollte einschlagen, als ich merkte das ich auf einmal den Gummischwanz in der Hand hatte, den Sonja sich vorhin angeschaut hatte.Thomas und ich gingen weiter in die Dessousabteilung wo eine scharfe Blonde mit Monsterbrüsten gerade die neusten Modelle vorführte. Komm Alter, das ist doch eher was für uns als Gummischwänze , sagte ich und zog Thomas weiter mit nach vorne um etwas näher bei der Show zu sein.Thomas, Sylvia und ich hatten schon einige vergnügte Abende und Nächte hinter uns , von daher kannte ich Sylvias Körper recht genau. Ich spürte wie mein Schwanz härter wurde als ich daran dachte wie Thomas und ich Sylvia letzte Woche im Sandwich genommen hatten. Es war echt eine coole Geschichte mit uns, und die beiden hatten kein Problem damit mich mitspielen zu lassen.Komm sagte ich zu Thomas, lass uns ein paar heiße teile für Sylvia kaufen , da haben wir beide was von . Ich griff zielstrebig zu einem Body aus edlem durchsichtigen Material gefertigt war und den ganzen Körper bedeckt , nur der schritt war offen und die Brüste waren freigelassen. Das nehme ich sagte ich zu Thomas, der anerkennend den Daumen hob. Es griff machen einer Büstenhebe in dunklem Smaragdgrün. da sah ich den wunderschönen catsuit in Schwarz, den fand ich echt geil, nur war Sylvia leider zu klein für das teil. Hey, was meinst Du Thomas, meinst Du wir könnten Sonja überzeugen sich uns mal in diesen Teil zu zeigen ?Hey Andreas, Du bist echt so was von Spitz, ohne Worte, aber ok probier es einfach meinte er lächelnd. Wir griffen noch nach ein paar halterlosen Strümpfen und ein paar Springs die echt winzig waren. Wir gingen zur Kasse und ließen uns die teile n eine große Tragetasche einpacken.Hey sagt Thomas , da kommen die 2 Mädels auch schon . Ich sah rüber und entdeckte die beiden sofort. Beide mit großen Einkaufstaschen in der Hand. Ich lachte und rief den beiden entgegen, Ihr notgeiles Gesindel, scheint es ja wohl arg nötig zu haben. Gleichzeitig zeigten uns die beiden den ausgestreckten Mittelfinger.Sylvia schaute uns an und fragte was wir so eingekauft hätten. Ich grinste zurück und sagte , na ein paar Kleinigkeiten zum ausziehen und für Thomas ne Gummimuschi, wenn Du mal wieder deine roten Tage hast Die beiden grinsten sich an , fast einstimmig kam von beiden , das wollen wir sehen.Thomas winkte ab und scheuchte uns aus den laden.So was machen wir jetzt kam es von Sylvia und schaute dabei fragend Sonja an. hast Du Lust noch etwas mit uns zu unternehmen ?Wir könnten ja zusammen ein leckeres Eis essen gehen und uns ein wenig unterhalten. Ich freue mich wirklich Dich kennen gelernt zu haben. Komm lass uns gehen. Sonja schaute Sylvia an, zwinkerte ihr zu und sagte zu Thomas und mir : hey Ihr , seid mal Gentleman und tragt unsere Taschen, aber wehe Ihr schaut was drin ist, da werde ich ungemütlich sprach Sie und setzte ein böses Gesicht auf. Ich musste Grinsen , auch Thomas lachte und so name wir uns der Taschen an und begleiteten die 2 Damen die sich eingehakt hatten und Arm in Arm vor uns Richtung Eiscafe loszogen.Schnell fanden wir einen Tisch für uns und hatten auch recht schnell unsere Eisbecher vor uns stehen. Wir quatschten und plauderten als ob wir uns schon ewig kennen würden. Mal lehnte ich mich zur Sylvia rüber, mal lehnte sich Thomas zu Ihr. Auffällig war vermutlich das wir ihr dabei die Hände jeweils auf Ihre Beine legten. Sonja schaute sich das eine zeitlang an ehe Sie uns fragte, sagt mal habt Ihr alle was miteinander ? Wir grinsten uns an und sagten fast einstimmig , ja klar !Sonja grinste und schaute Sylvia an,: Bist Du da nicht dabei überlastet ? Sylvia schüttelte den Kopf, nein gar nicht , hast Du das schon mal erlebt wie es ist von 2 harten Schwänzen gleichzeitig genommen zu werden ? Es ist das Paradies für eine geile Frau für mich.Und dann kaufst Du Dir auch noch gleich 5 Dildos ? fragte Sonja. Thomas und ich prusteten los, klar doch ,sie ist das Fräulein Nimmersatt ! Wenn Sie Thomas einen bläst und ich Sie von hinten nehme ist ihr einfach zu leer wenn nichts in der Möse steckt, sagte ich frei weg.Sonja lachte laut auf , wie geil ist das denn ! Ihr seid ja echt der Hammer, aber ich muss gestehen , der Gedanke an so etwas macht mich ganz schön wuschig.Jetzt lachte Sylvia und flüsterte Sonja leise zu, ich bin auch schon weder ganz feucht wenn ich daran denke . Nur wusste Sylvia nicht das ich verdammt gute Ohren habe und es gehört hatte.Diese Sonja reizte mich schon, ich steh total auf große Frauen und finde es auch sehr geil wenn ich da etwas mehr zu packen haben, von daher war sie echt genau meine Kragenweite.Ich tippte schnell ein paar zeilen in mein Handy und schon griff Thomas zu seinen Handy. Er las meine Nachricht und steckte das Handy wieder kommentarlos wieder weg.Hey Ihr hübschen sagte Thomas, wie wäre es wenn wir uns auf den Heimweg machen und uns im Garten ein wenig in die Sonne legen und später etwas grillen. Eifrig nickten Sylvia und ich. Aber nur wenn Sonja auch mitkommt ! Hast Du Zeit fragte Sylvia Sonja . Sonja überlegte nicht lange und sagte sofort zu. Super entfuhr es mir sehr erfreut .Wir zahlten und pendik escort packten unser Einkäufe und machten uns auf den Weg.Wir gingen zum Parkhaus und luden unsere Taschen in den Kofferraum. Sylvia und Sonja stiegen hinten ein, Thomas auf den Beifahrersitz und ich durfte fahren.Während Thomas und ich unseren Gedanken nachgingen kam von der hinteren Bank lautes Gekicher. Die 2 Mädels verstanden sich scheinbar prächtig. Wunderbar, aus irgendeinen Grund fand ich das großartig. Ich sah in den Rückspiegel und sah wie die beiden tuschelten, und dabei wie junge Hühner gackerten. Sagt mal was ist denn mit euch lossagte ich nach hinten. Diesmal war es Sonja die antwortete. Wir überlegen wie wir einen von euch auslosen der noch Getränke holt. Ok und was habt Ihr euch überlegt ? Sonja grinste und hielt Ihre Hände nach vorne . In jeder Hand hatte sie kleine Stoff fetzen. Ja und was soll das ? fragt ich ahnungslos.Ganz klar sagte Sonja, Sylvia und ich haben uns gerade die Slips ausgezogen. So ganz trocken sind sie allerdings nicht mehr, ihr müsst raten welcher Slip wem gehört.Fast wäre ich gerade einem mini LKW hinten reingefahren so abgelenkt war ich in diesem Moment.. Ok , sagte Thomas und auch ich ließ ein Ok verlauten. dann mal los .Sonja steckte sich nach vorne und drückte mir den ersten Stoff fetzen auf den Mund und unter die Nase. Ich atmete tief ein und spürte das der kleine Slip wirklich pitschnass war. es roch angenehm, nicht streng, sondern ein sehr geiler Duft der meinen kleinen freund in der Hose sofort zum Leben erweckte. Jetzt den anderen bitte, sagte ich und holte noch einmal tief Luft und sog die feuchte Luft des nassen Slips tief ein. Jetzt den anderen bitte. Schon steckte mir Sylvia Ihre Hand nach vorne und atmete tief ein. Der Slip duftete schon etwas intensiver, etwas würziger , aber sehr sehr geil. Ich tippte erst auf Sonja und dann auf Sylvia.Dann wiederholte sich das Spiel bei Thomas, der auch tief den feuchten Duft einatmete.Er tippte anders als ich . Ich blickte nach hinten und hatte auf einmal volle Einsicht zwischen Sonjas Schenkel. Slip los und rasiert sah ich Ihre feucht glänzende Möse. Wie eine Blüte aufgeblättert waren Ihre Schamlippen voll aufgeblüht.Ok , wer hat gewonnen , fragte Thomas, Sylvia schaute ihn künstlich böse an und sagte , du hast verloren, ab jetzt wirst Du mir täglich die Möse lecken, damit Du mich beim nächsten mal sofort erkennst !Thomas guckte etwas bedröppelt grinste aber gleich wieder frech. Ok Ladys ich werde es euch besorgen , was darf es denn sein ?Sonja und Sylvia besprachen sich und wünschten sich Cocktails. Thomas sagte ok , dann schmeiße ich euch jetzt zuhause raus und flitze nochmal los.Bei Sylvia und Thomas zuhause angekommen, stiegen wir aus , packten unser Einkäufe aus und gingen ins Haus.Mädels, wenn ihr schon wollt könnt Ihr ja schon auf die terasse gehen während ich schon mal ein paar Getränke kalt stelle.Sonja und Sylvia gingen nach draußen und setzen sich in die Gartenmöbel die schon bereit standen. Ich ging nach oben und dachte bei mir, ach komm, geh duschen und mach Dich mal ein wenig frisch , man weiß ja nicht was passiert. Also schnappte ich mir ein Handtuch und duschte mich eiskalt ab.trotz des kalten wassers wuchs mein Schwanz als ich an Sonjas geile nachte Möse dachte. MMhhhhh vielleicht ergibt sich ja noch mehr und ich kann den Nektar gleich an der Quelle kosten.Ich rieb meinen Schwanz und hatten den Drang es mir jetzt zu tun, ich musste mich stark zusammenreißen das ich jetzt nicht weitermachte bis zum Ende.Ich ging aus der Dusche und trocknete mich ab. Schnell griff ich mir meinen Rasierer der hier seinen Platz hatte und rasiert mir schnell noch einmal über meinen Stamm und meine Hoden.Ich beeilte mich weil ich die 2 Damen nicht so langen warten lassen wollte . Ich stürmte nur mit dem Handtuch bekleidet die Treppe runter um mir im Erdgeschoss frische Klamotten zu holen .Durch das Wohnzimmerfenster blickte ich nach draußen und was ich dort sah , ließ meinen Schwanz sofort wieder anschwellen. Dort lag Sonja auf der Liege, die beine weit gespreizt und Sylvia lag dazwischen und leckte Ihre Möge. Ich blieb stehen und schaute voller Begeisterung zu wie zärtlich Sylvia an Sonjas Klit knabberte. Ich rieb mir meinen Schwanz und die ersten Tropfen Vorfreude zogen Ihre Spuren über die pralle Eichel.Ich überlegt kurz wollte dieses geile Bild eigentlich nicht stören, aber ich konnte einfach nicht anders. Ich bewunderte die schöne Brüste und die harten Nippel Sonjas , hörte sie lustvoll stöhnen. Das war der Moment wo es kein halten mehr gab. Ich ließ das Handtuch zu Boden fallen und ging mit steil aufgerichteter Lanze auf die Terrasse.Sylvia blickte aus den Augenwinkeln zu mir und dirigierte mich an Sonjas Seite.Ich beugte mich von hinten über sie und knabberte an Ihren harten Nippeln, während Sylvia anfing Sonja mit der Zunge zu stoßen. Dabei berührte mein Schwanz Sonjas wange. Sie öffnete die Augen und ohne zu wissen wessen Schwanz sie da hatte zog sie ihn mit einer Hand leicht wixend zu Ihren vollen Lippen. Schon stülpte sie Ihre Lippen über die Eichel die vor Vorfreude schon wild zuckte. Ganz langsam sagte sie sich meinen schwanz rein. Immer mehr und immer heftiger saugte sie daran. Ich spürte das Sonja schon in leichter Extase war und sich der Höhepunkt ankündigte. Sylvia konnte wirklich lecken wie eine Göttin, genauso gut blies sie aber auch . Sonja war fing an mich mit Ihrem Mund regelrecht zu ficken. Sie nahm die Hand zur Hilfe und rieb und blies meinen Schwanz immer schneller und immer härter. Ich biss ihr in den Nippel was sie aufstöhnen ließ, mir war es egal ich wollte sie und wollte Ihr jetzt Lust bereiten. Sie griff mit beiden Händen nach meinen Po und drücke meinen Schwanz immer tiefer in Ihren Hals. Ich drückte schon leicht dagegen , da ich nicht wollte das anfing zu würgen. Sonja war nass geschwitzt, Ihr Atem ging nur noch stoßweise und ihre kleinen Lustschreie durchschnitten die Stille. Sie zog mich weiter runter und tastete mit den Fingern langsam nach meinen after. Sanft drückte sie einen finger in meinen Hintereingang und schob ihn soweit sie konnte in meinen Arsch. Mit einen lauten Schrei entlud ich mich in Ihrem Mund. Sonja schluckte mein heißes Sperma und blies immer noch weiter. Schub für Schub verströmte ich mich. Sonja ließ meinen Schwanz aus Ihrem Mund und zielte mit meinem Schwanz auf Ihre Brüste. Mein Sperma hinterließ schöne weiße Spuren meines Saftes auf Ihren geilen Titten. Auf welche sich gleich Sylvia stürzte und begann den Saft zu verreiben und gleich darauf aufzuschlecken.Auch ich begann Sonja zärtlich zu küssen und vergass dabei auch nicht Sylvia zu streicheln und zu berühren. Wohliges Schnurren klang mir entgegen. Genau in diesen Moment betrat Thomas die Terrasse, oh, ich habt schon ohne mich angefangen ? war ja fast klar, sagte er leicht Vorwurfsvoll in meine Richtung.Nee Du mein lieber , die geilen Hasen hier haben angefangen , da konnte ich nicht nein sagen. Thomas grinste mich an und sagte zu mir, weißt Du was Andreas, schmeiß Du den Grill an, und ich lass mich jetzt ein wenig verwöhnen. Sprach er , zog sich aller Klamotten aus , die er achtlos auf den Boden warf und sich dann auf die freie liege legte.Ladies, hier steht was für euch sagte er grinsend und zeigte auf seine beachtliche Latte.Sonja stellte sich über sein Gesicht und neckte ihn, Du weißt was zu tun ist, leck mich bitte und sie setzte sich auf sein Gesicht. Sonja grinste Sylvia an und setzte sich langsam auf Thomas Schwanz.Ganz langsam ließ sie sich immer tiefer auf die harte Lanze sinken Thomas ließ sie einfach machen und schleckte an Sylvias Möse.Die beiden Mädels sahen sich an und berührten sich gegenseitig an den Brüsten , spielten mit den Nippeln der anderen und fingen an sich zu küssen.Die beiden gingen ganz schön ab, dachte ich mir und bedauerte Thomas sogar ein wenig, die machen den armen Kerl echt fertig. Ich ging ins Wohnzimmer wo sich die Einkaufstaschen befanden und schaute nach was die beiden Ladys gekauft hatten. Ich fand insgesamt 10 dildos, immer paarweise . Das heißt die beiden hatten sich jeweils die gleichen Spielzeuge gekauft. Ich ging wieder nach außen, mittlerweile stand mein Schwanz auch wieder wie eine eins. Ich gab Sylvia ein Zeichen und sie zog sich langsam zurück. Sonja ritt immer noch auf Thomas Schwanz und schaute ganz verzückt. Ich küsste Sie auf Ihren wundervollen sinnlichen Mund und kaynarca escort drückte Ihren Oberkörper langsam auf Thomas runter. Ich ging hinter Sie , umfasste Ihre Brüste die knetete und massierte. Dann fing ich an das mitgebrachte gleitgeil langsam auf ihren Po zu verteilen . sanft streichelt ich sie und näherte mich der kleinen Rosette.dort verteile ich besonders sorgfälltig viel von de Gleitgel und schiebe ihr langsam meinen Finger in den Po. Problemlos kann ich eindringen, das geile Luder ist das wohl schon eingeritten .Ich stelle mich dich und fang an meine harte Eichel in Ihren geilen Arsch zu schieben. Sie stöhnt auf , ist es Lust oder Schmerz ? Ich weiß es nicht , doch ich spüre wie sie sich mir entgegen streckt . Immer tiefer dringe ich sie ein . Ich spüre Thomas wie er sie ganz langsam fast zärtlich fickt. Dann Beginne ich sie zu stoßen,Sylvia ist bei uns und streichelt mal mir, mal Thomas die Eier.Thomas und ich finden schnell einen gemeinsamen Rhythmus , schließlich sind wir ja auch ein eingespieltes Team Sonja schreit Ihre Lust hinaus , Ihr Schweine, ihr macht mich kaputt ruft sie und gleich danach, fickt mich , oh ja, fickt mich härter ihr geilen Säue ! Nur gut das die Nachbarn im Urlaub sind, sonst hätten die noch die Polizei gerufen dachte ich .Ermattet lagen wir da und grinsten alle vor uns hin. Sonja unterbrach die Stille und sagte : Man hab ich ein Glück das ich euch heute getroffen habe sonst läge ich heute ganz alleine in meinem Bett und müsste meine Muse mit meinen neuen Spielzeugen bearbeiten! Ein echter Schwanz ist doch durch nichts zu ersetzen und dann bekomme ich sogar noch 2 auf einmal . Echt geil, ich könnte fast schon wieder sagte sie grinsend. Thomas und ich schauten uns an und lachten, Du bist ja echt unersättlich , klasse .Sylvia schob Ihre Hand zwischen Sonjas Schenkel und sagte schmollend, meine Zunge hat Dir nicht gefallen ? Sonja schaute Ihr tief in die Augen und erwiderte , hey Sylvia, nicht böse sein, das war das sahnehäubchen. Komm wir stärken uns erstmal und dann schauen wir mal was wir noch anstellen war ich in die Runde . Alle waren einverstanden und so bereiteten Thomas und ich den Grill vor und die Mädels gingen in die Küche. Thomas meinte dann, echt der Hammer Sonja ist schon ein echte scharfes Luder, die kleine gefällt mir. Mir auch erwiderte ich, die beiden ladys sollen heute noch unseren Spaß mit uns haben, aber erst muss ich was essen sonst fall ich gleich um.Es gab ein lustiges Essen mit viel guter Laune und ständig anzüglichen Bemerkungen. Hey Sonja, die Gurke war aber fast zuschaue zum zerschneiden, die hätte ich gerne ein wenig in Deine süße Pussy gesteckt rief Thomas scherzend. Sonja schaut kurz hoch und erwiderte, was glaubst Du warum der Salat so gut schmeckt , zu 2/3 ginge sie rein und sie hat mich schön geweitet.Wir lachten los und genossen unser zusammensein, als ob wir uns schon ewig kennen würden.Wir Männer räumten den Tisch ab und ließen die 2 Damen noch sitzen die ständig am tuscheln und am lachen waren. Es herrschte eine tolle Stimmung und das gefiel mir außerordentlich gut.Als wir wieder auf die Terrasse traten hatten die Damen schon die erste Flasche Wein geleert. Ich wollte sie gerade wegräumen als Sylvia sie festhielt und sagte ,:Stop die bleibt hier, die brauchen wir noch . Ok sagte ich, ich weiß ja nicht wofür ,aber wenn Du das sagst, kein Problem. Thomas sagte ich hole noch eine Flasche Wein als Sonja ihm zurief, Sei so lieb und bring mal unseren und euren Einkauf mit. Als Thomas wieder nach draußen kam, war er vollgepackt mit 4 Taschen und der Flasche Wein .Er stellte die Taschen auf den Boden und den Wein auf den Tisch. Wisst Ihr was sagte Sonja, kommt wir setzen uns auf den Rasen, ist doch viel gemütlicher. Sylvia war begeistert und holte gleich eine decke. So ließen wir uns dann bequem auf unserem Rasen nieder. Gut das das Grundstück von hohen Hecken eingefasst war , so konnte uns keiner beobachten wie wir nackt auf der Wiese saßen , Wein tranken und lachten.Sonja , die ein ganz schön heißes Luder war , schlug uns vor ein wenig zu spielen. Ich wollte mich gerade schon an sie näher rankommen als sie mich abhielt und sagte : Andreas Du hast aber auch nur eins im Kopf ! Ich lächelte Sie an und erwiderte , ja klar, wie kann bei Dir nur an etwas anderes denken .Sylvia sagte : Sonja und ich wir haben uns ein Spiel ausgedacht. Da wir ja heute so erfolgreich shoppen waren und wir alle noch nicht wissen was alles gekauft worden ist, finden wir das jetzt alle gemeinsam raus und setzen die neuen Einkäufe gleich ein. Thomas und ich grinsten uns an , jawohl, das war ein Spiel nach unseren Geschmack .Jetzt war Sonja an der Reihe und erklärte uns die Spielregeln. Wir Frauen haben uns überlegt das wir gerne mal wieder Flaschendrehen wie früher machen würden. Der Einsatz befindet sich in unseren Einkaufstaschen. Derjenige der die Flasche dreht bestimmt was auch passiert.Das hört sich gut an meinte Thomas und ich nickte zustimmend, los geht es.Wer fängt an ? Sylvia meinte : Da Sonja unser Gast ist darf sie anfangen .Allgemeine Zustimmung. Sonja drehte die Flasche auf der Decke. Sie zeigte auf Sylvia.Sonja zeigt auf die rechts stehende Tasche und befahl Sylvia sich die Augen zuzuhalten und in die Tasche zu greifen . Sylvia gehorchte, griff in die Tasche und zog den Body raus den ich ausgesucht hatte. Sie schaut ihn sich an und lächelte ,sehr schönes Teil, wer hat ihn ausgesucht ?Ich sagte ich, der war für Dich bestimmt . Sylvia warf mir eine Kusshand zu und schlüpfte in das Teil. Sie sah geil aus , Ihre süßen Brüste stachen von dem dunklen Stoff ab und Ihre Nippel stand hart ab. Sie schaute an sich herunter und entdeckte das der Slip ouvert war. Geil sagt sie und glitt mit Ihren Fingern in Ihre Muschi und spielte sich an der Klit. Ihre Finger waren ganz feucht und sie steckte sie mir in den Mund und haucht : danke ! Ich saugte an Ihren Fingern und schmeckte Ihre pussy. das ließ meinen Schwanz ruckartig aufstehen, ich fühlte wie er sich mit Blut füllte und steif wurde. Sonja klatschte begeistert in die Hände, Super, Andreas, auf geht Du bist dran mit drehen!Ich drehte die Flasche und sie blieb bei Thomas stehen. Ich sagte zu Sonja, Sei bitte so lieb, wähle eine Tasche und einen Gegenstand. Sonja griff in die Tasche und fing breit an zu grinsen als sie die Hand mit dem Gegenstand aus der Tasche zog. Es war die Gummipussy !Oh Thomas, grinste Sylvia frech, zeig uns doch bitte wie das teil funktioniert. Dabei griff sie ihm an den schwanz und rieb ihn bis er ganz stand. Thomas schien das Spiel nicht ganz so gut zu gefallen, doch er macht gute Miene zum bösen Spiel. Sonja setzte sich breitbeinig hin das der Slip aufging un dThomas auf Ihre nackte Uschi sehen konnte. Komm mein großer zeig mir womit Du spielst wenn ich nicht da bin.Ich spiel ein wenig zur Motivation mit meiner Pussy.Thomas nahm den Behälter der aussah wie eine Thermopane und zeigte uns das weiche Silikon was aus geformt war wie eine Muschi. Die Lippen standen offen und waren aufnahmebereit.Warte sagte ich zu ihm, und griff in die Tasche , Du solltest unbedingt aber schon gleitmittel benutzen sonst ist Dein Schwanz danach nicht mehr zu gebrauchen. Thomas lachte und sagte: Andreas Du bist ein echter Freund ! danke Er spritzte einiges ein Gleitmittel in die pussy und setzte seinen schwanz an die Dose. Sei froh das ich die Luxusversion gekauft habe sagte ich, da passt Dein Schwengel wenigsten ganz rein.Langsam schob er die Gummimöwe in der Dose über seinen schwanz. Wow sagte er fühlt sich zwar kühl an , aber durchaus angenehm . Sonja sagte: Thomas komm jetzt mach mal, sonst geht es ja nicht weiter, oder soll ich dir helfen ? Thomas nickte, was er wohl besser nicht getan hätte. Sonja griff nach der Dose und mit der anderen Hand nach seinen Eiern. Sie schob die Dose immer schneller über seinen Schwanz bis er anfing zu zucken, hör auf sagte er , doch Sonja kannte keine Gnade. Sie machte ihn fertig, immer schneller bewegte sich Ihre Hand, Thomas zuckte vor und zurück. Ich komme schrie er und stöhnt laut auf. Sonja griff die dose und zog sie mit einem lauten schmatzenden Geruch ab und ließ sie einfach ins gras fallen, schnappte sich seinen Schwanz und stülpte Ihre prallen Lippen über sein hartes teil. Thomas schüttelte sich und dann kam er mit einem Urschrei. Sonja entließ den schwanz aus Ihrem Mund und bekam die ersten Ladung mitten ins Gesicht gespritzt. Der 2. schob kurtköy escort landete in ihren Haaren und auf Sylvia die hinter ihr saß. Der nächste schub landete auf Ihren brüsten genauso wie der nächste und der übernächste.Sie wischte das Sperma von ihrem Wangen und der Nase und schleckte es von Ihren Fingern. Mmmmhh echt lecker dein Stöffche sagte sie diabolisch grinsend. Dann nahm sie ein Handtuch und wischte sich die Reste von Thomas Saft ab. Sylvia wurde mittlerweile ganz unruhig, los kommt lasst uns weitermachen sagte sie . Thomas drehte die Flasche und prompt vor Sylvia stoppte. Sonja lachte sie an und griff in die ganz linke Tasche. Heraus kam etwas schwarzes aus Lack mit einen großen Gegenstand. Wie geil ist das denn sagte sie und war ganz begeistert. Ein Slip mit eingebauten Penis , allerdings war der Penis außen angebracht. Sylvia zog nen Flunsch, und was soll ich damit jetzt machen ? fragte sie. Sonja krabbelte zu Ihr und sagte, mir einen Wunsch erfüllen ! Fick mich mit dem Teil !Für Dich mache ich das gerne, aber dann auch richtig ! Ok was soll ich tun fragte Sonja.Setz Dich auf Andreas seine schwanz und schieb ihn dir in den arsch , ich fickte Dich in die Muse und Thomas wirst Du einen blasen. Vor Aufregung bekam sonja ganz rote Wangen. geil, das wollte ich schon immer mal haben, zwar nicht ganz so, aber es kommt dem schon sehr nahe Sonja kam zu mir und streichelte zärtlich meine Lenden um gleich darauf meiner einer in der hand zu halten. Ihre sinnlichen Lippen näherten sich meinen aufgeweckten Krieger der schon wieder stand.Sie lutsche ihn zärtlich und voller Hingabe, man merkte einfach das es liebet Schwänze zu blasen.Derweil zog sich sylvia den engen latex slip an und präsentierte uns den ca 25 cam langen Schwanz aus Gummi der in das Höschen eingearbeitet war. Sah schon witzig aus , eine bildschöne Frau mit tollen brüsten und einem voll ereigneten Schwanz. Sonja ließ von mir ab und kniete von mir , ich strich mit den Fingern durch ihre nasse Möge und verteilte ihren eigenen Saft auf dem Anus. Thomas kam hinzu und gab mir die Flasche mit dem Gleitgel welches ich großzügig auf meinem schwanz verteilte. Die Reste schmierte ich an Sonja arsch und drückte vorsichtig mit dem Daumen in ihren Po. Die Rosette öffnete sich unter dem sanften Druck und verschlang meinen Daumen . Liebe Sonja, das scheinst Du wohl sehr gerne zu haben, das flutscht ja wie geschmiert sagte ich grinsend zu meiner Partnerin. Sie schaut nach hinten und sagte, ich liebe es in jedes Loch gefickt zu werden.Ich legte mich jetzt mit dem Rücken auf die decke und Sonja setzte sich langsam mit der Rosette auf meinen Schwanz. Ich stützte sie ein wenig und Zentimeter für Zentimeter drang ich tief in sie ein. Sylvia spielt mit Thomas seinen schwanz und hielt ihn Sonja vors Gesicht, blas Du Luder sagte er grinsend. Moment warf Sylvia ein, erst will ich noch ! Sonja legt sich mit dem Rücken weiter zurück bis Sylvia in der Richtigen Position war um in Sonja einzudringen. auch sie hatte Gleitgel an den schwarzen Gummischwanz geschmiert. Mmmmh lecker, Erdbeergeschmack sagte sie grinsend und drang mit einem Ruck in Sonja ein. Ich spürte das schwarze Ungetüm ganz deutlich an meinem Schwanz, er reizte mich zusätzlich weil jetzt alles von Sonjas Unterleib ausgefüllt war. Sonja griff nach Thomas und zog ihm an seinen schwanz zu sich. MMMMHHHH geil !! komm, gib mir Deine Fiskale sagte sie laut vor Lust stöhnend. Sylvia fing langsam an zu stoßen, für sie einen vollkommen neue Rolle die ihr aber anscheinend recht gut gefiel.Ich konnte mich kaum bewegen und versuchte auch Sonja von unten zu ficken. Mein schwanz war wie in einer Presse, lange würde ich das nicht aushalten.Sylvia vögelte Sonja fast brutal, man merkte das Sie in Ihrer neuen Rolle echt viel Freude hatte.Die harten Stöße brachten mich in arge Bedrängnis , ich war kurz davor zu kommen und bewegte mich kaum noch , aber Sylvias Stöße in Sonjas Möse brachten mich immer näher an den point of no return. Der Schweiß lief uns in Strömen am Körper herunter, Sonja legte Ihre Hände auf Sylvias Po und versuchte so die Stöße zu steuern . 2 Furien fickten um ihr leben und ich lag unten. Scheiße, war das geil. Jetzt sah wie Sylvia , Sonjas dicke Titten in den Mund nahm und sich an einem Nippel regelrecht festbiss. Sonja schrie vor Lust und lutsche wie wild an Thomas Schwanz.Auch sie gab Gas und wichste den Schwanz immer schneller und schob ihn sich gleichzeitig immer wieder bis zum Anschlag in den Hals. Mein Schwanz drohte zu platzen, so geil war es. Als ich sah wie Sylvia den Nippel von Sonja fast auf 3 cm länge mit den Zähnen zog, war es um mich geschehen. Heiß spritzte ich meinen Saft in Sonjas Arsch ich zuckte ekstatisch um sah regelrecht Sterne, das war pure Lust. In dem Moment spritzte das Sperma von Thomas auf mein Gesicht . fast zeitgleich war er mit mir gekommen und Sonja die geile Sau hat es nicht geschluckt, sonder sich wieder alles ins Gesicht spritzen lassen. scheinbar liebte sie es oder schwörte auf die pflegenden Inhaltsstoffe dachte ich mir. Sonja plumpste wie ein nasser Sack von mir runter und riss Sylvia mit sich. Ich war fertig und konnte mich kaum noch rühren. doch jetzt war es Sylvia die keine Ruhe gab und gefickt werden wollte. Thomas und ich waren außen Betrieb und hatten unser Pulver verschossen. Also stürzten wir uns auf die Tüten und fanden auch recht schnell die Dildos die sich unsere Ladys gekauft hatten. Voller Hektik riss sich Sylvia das Höschen mit dem Schwanz runter, doch das war gar nicht so einfach, Latex auf feuchter Haut klebt schon sehr Thomas schnappt sich Sylvia legte sie auf den Boden und ich zog den Slip runter. Da ich eh gerade in der Gegend war legte ich mich zwischen die weit geöffneten Beine von Sylvia und begann Ihre geschwollene Möge zu lecken. Durch das Latexhöschen hatte sich der ganze Liebesakt im Höschen gehalten und lief jetzt an Ihren beinen hinunter. Ich folgte den Spuren mit der Zunge und schleckte Ihren Saft auf. Sie war sofort da, kaum das ich ihren Kitzler zwischen den Lippen hatte und zart daran knabberte , kam sie auch endlich zur Erlösung. Doch diesmal war Thomas der böse. Er kam zu uns , drehte sie auf die Seite , schob ihre Beine auseinander und drückte Ihr Mr Bull den dicksten Gummischwanz aus dem Sortiment in die vor Lust bebende Möse.In diesem Moment war Sylvia nur noch am zucken . Ich griff mir die Flasche mit dem gleitgel , suchte mir einen etwas kleineren Dildo mit immerhin noch 5 cm Durchmesser und begann sie damit in den Arsch zu ficken. Es muss wohl komisch ausgesehen haben, das wir 2 mit hängenden Schwänzen neben Sylvia knieten und sie gleichzeitig in die beide Löcher fickten. Sonja stoppte dann aber das ganze als sie sich zu Sylvia legte und ihr die Möse zum lecken anbot. Es war ein wildes durcheinander ein wilder kaufen Menschen die von Ihren trieben aufgesucht versuchten jeweils den anderen zum sexuellen Wahnsinn zu treiben.Sylvia erbebte auf neue und stieß spitze Schreie der Lust aus, als erneute von einer Woge der Lust überrollt wurde.Unser Kräfte ließen auch langsam nach, die Bewegungen wurden langsamer bis wir uns einfach hängen ließen und übereinander verschlungen einfach liegen blieben. Mittlerweile stand die Sonne nicht mehr ganz so hoch und wir erhoben uns und suchten uns erstmal was zu trinken. Nach der Aktion musste ich erstmal eine Rauchen und steckte mir eine Zigarette an , die sich Sylvia sofort unter den Nagel riss. Ich will auch sagte sie und lächelte mich fast liebevoll an. Sonja lag noch zwischen uns, Ihre Möse glänzte nass von Ihrem Saft und dem Gleitmittel. Ihre Schamlippen standen weit offen und waren knallrot. aus Ihrer Rosette liefen weiße Fäden von meinem Sperma langsam nach unten . Sie fühlte nach der Feuchtigkeit und leckte sich die Finger genüsslich ab. MMMmmmhhhh ich liebe diese Saft , wenn es den in Flaschen gäbe , ich wollte ich täglich auf meinem Körper haben schnurrte sie.Nee lass , sagte Sylvia, ich mag es zwar auch , aber wir wollen ja nicht übertreiben. Und wenn ich Du wäre , dann wäre ich mit solchen Aussagen etwas vorsichtiger , sonst sammeln die Jungs und bringen dir eine gut gefüllte Flasche vorbei. Sonja leckte sich schamlos über Ihre Lippen, sollen sie doch, ich werde mir dann noch den kümmerlichen Rest aus Ihren Eiern saugen.Du Angeberin, sagte ich , ich glaube ich veranstalte mal einen Gangbang für Dich wenn Du so auf auf Ficksahne stehst. Sonja grinste keck und sagte junge , ich bin jetzt von o auf 200 gekommen , wenn ich weiter bei euch mit machen dürfte würde mir das schon erstmal reichen .Klar kam es wie aus einem Mund. So was wie heute, das gehört unbedingt wiederholt !

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*