Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Pornokino mit Chastity Cage – Zur Sissyhure gefickDie Sonne scheint durch mein Dachfenster und blendet meine Augen. Ich werde langsam wach und spüre den gestrigen Tag, bzw. den gestrigen Abend deutlich in meinen Knochen… Mein Hintern brennt und meine Rosette fühlt sich an, als hätte sich eine ganze Herde von deckwütigen Stieren sich in ihr ausgetobt. Ich wache auf und fasse mir an meinen geschundenen Arsch. Die Arschbacken sind gestriemt, leicht wund und selbst das, gestern Abend zur Kühlung und Schmerzlinderung aufgetragene, Gel auf meiner Rosette zeigt keinerlei Wirkung mehr. Immer noch im Halbschlaf fange ich an zu realisieren, was ich letzte Nacht getan habe … dass ich gestern – nach längerer und gründlicher Planung – einen meiner langgehegten Träume in die Tat umgesetzt habe… Ach, mein Name ist übrigens Pat, aber wenn ich meinen Fetisch auslebe, dann schlüpfe ich immer in die Rolle der Anja – einer devoten, leicht masochistischen TV-Stute, die es liebt, sich von dominanten Herren als Sklavin, Sissy, Hure, Nutte oder einfach nur als geile Ficksau benutzen zu lassen. Ich bin mittlerweile 46 Jahre alt, stehe mit beiden Beinen – wie man so schön sagt – im Leben und hatte bislang meine Lust unter Kontrolle. Um nachzuvollziehen, wie es zu diesem unglaublichen Kontrollverlust kommen konnte, müssen wir ein paar Tage zurückblicken.Vor genau einer Woche war ich mal wieder bei xHamster unterwegs und habe mir die eine oder andere Nachricht, welche in meinem Postfach lag durchgelesen. Zwischendurch bin ich meine anderen Postfächer auf diversen Sexportalen und Kontaktseiten durchgegangen. Dabei stieß ich dann auch auf eine Nachricht aus einem anderen Erotikforum, bzw. einer Gruppe in der es um den Genuss von Poppers, zur Enthemmung von devoten Schlampen ging. Dort schlug dann auch jemand vor, bei Transenschlampen, welche nicht tief genug blasen konnten, bzw. den Schwanz Ihres Herren nicht ohne zu würgen in den Hals bekommen, ein Narkosespray aus der Dentalmedizin zu benutzen, um den “Würgereflex” im Hals zu unterdrücken.Da ich nun schon immer gerne einen Schwanz im Mund hatte und leidenschaftlich gerne bis zum Schluss blase, aber auch leider diesen verdammten Würgereflex besitze, las ich mir diesen Vorschlag doch recht genau durch…. auch alle Pros und Contras wurden dort aufgeführt. Kurzerhand entschlossen machte ich mich im Web daran, eine Seite zu suchen, wo ich dieses Mittel online und ohne Probleme bestellen konnte. Nachdem ich eine Seite gefunden hatte und die Bestellung abgeschickt war, surfte ich noch ein wenig im Netz und bestellte mir ein paar kleine Hilfsmittelchen um meine Analgrotte endlich auch noch ein klein wenig mehr zu weiten. Also noch schnell ein kleinen Set aus verschiedenen “Tunnelplugs”, ein Rektalbetäubungsspray, Gleitgel und etwas Poppers bestellt. So zufrieden mit meinem Shopping begab ich mich wieder zu xHamster und las meine Mails und ein paar geile Storys über Transsexuelle und ihr “Erstes Mal” ….Das geilte mich nun wieder so dermaßen auf, dass ich mich nicht lange am Rechner aufhielt, sondern den Laptop verließ und mich an meinen PC setzte. Dort stellte ich mir eine Playliste aus geilen Transfilmen und s.g. “Sissy Hypno Trainern” ein. Schnell einen Plug in meinen morgens noch frisch gespülten Arsch und den Verdampfer meiner Inhalatormaske mit Poppers der Sorten FIST, BDSM, SLUT und Orgasmus (ja, ich kombiniere die Sorten) befüllt. Für die nächsten 2 Stunden braucht man nicht nach einem Alibi zu fragen – das könnte ich so nicht geben 😉 ich habe mit 2 Stunden lang die Videos reingezogen und mich dabei immer wieder langsam bis an meine Grenze gewichst, dann wieder runterkommen lassen und wieder von vorne – bis ich mir nach den fast 2 Stunden meine Eier komplett leergewichst und ausgemolken hatte …..Am Ende dieser Session stand für mich fest – das war gut, aber halt nicht alles …. ein ECHTER Schwanz ist immer am Besten und Geilsten – egal, ob der nun im Mund ist oder ob er im Arsch steckt. Es geht nichts über einen echten Schwanz.Also bin ich wieder bei xHamster rein, habe mich eingeloggt und habe dort einen Post aufgegeben. “DWT-Stute sucht geile Ficker und potente Hengste für Samstag den 20.10.2018” lautete das Gesuch. Dazu den passenden Text mit einem Erotik – Kino und der Uhrzeit als Treffpunkt und ein paar sehr aussagekräftige Bilder meiner offenen Arschfotze… Das sollte reichen. Genau den selben Text habe ich dann noch in diversen anderen Foren, in denen ich mich manchmal “rumtreibe” und auf speziellen Kontaktseiten veröffentlicht. Im Laufe der danach folgenden Woche bekam ich so einiges an Resonanz auf meine Postings. Darunter war allerdings auch eine Menge Müll und einige Nachrichten von Fakeprofilen. Ich hatte mich entschlossen, dass Ganze auf Samstag ab 16 Uhr zu legen. So hatte ich noch etwas an Zeit, mich ordentlich vorzubereiten und gründlich zu spülen. Mein Darm sollte für den Fall der Fälle ja auch sauber sein. Es hatten sich dann bis Freitag Abend auch ein paar Kerle bei mir per PN gemeldet, jedoch hatte ich nicht damit gerechnet, dass mehr wie einer auch im Kino auftauchen würde.Freitag Abend gab ich dann allen, welche sich bei mir gemeldet hatten, die Uhrzeit für Samstag durch und dass ich mich in das Gaykino mit dem Sling begeben wollte. Ich bekam fast direkt eine Rückmeldung von einem User, der mir vorschlug, dass ich doch besser das SM Kino wählen sollte. Das wäre für eine Ficksklavin wie mich viel besser geeignet und dort gäbe es einen Fickbock mit “Prangerfunktion” der perfekt für mein Vorhaben geschaffen wäre. Also änderte ich für alle anderen die Lokation und gab das SM Kino als Treffpunkt an. Dieses war ebenfalls von innen verschließbar und ich dachte mir, dass ich mich dort dann vielleicht geil mit ein oder zwei Herren vergnügen könnte.Samstag morgen bin ich dann recht früh wach geworden und habe mir als erstes meine Klamotten für mein Fickevent zurechtgelegt. Man hat sich mehrheitlich gewünscht, dass ich mich wie eine “BIMBO – Sissy” zurecht mache. Also möglichst kitschig und möglichst nuttig aussehen, dabei meine Titten so groß wie möglich, kitschige Stiefel und einen geilen Minirock, den man zum Ficken nur hochschieben muss. Untenrum sollte sonst alles frei bleiben, damit man nicht lange fummeln muss, um an meine Arschfotze zu kommen….. die Lippen habe ich mir mit Effektgloss beschmiert, die meine Lippen leicht anschwellen ließen. Das Glos ist zudem in Pink und passt perfekt zu meinen pinken GoGo-Stiefeln und meinen pinken Fingernägeln…Obenrum wählte ich für mich ein Lackoutfit mit langen Ärmeln in schwarz und dazu einen schwarzen Wetlook Minirock, der eher einem breiten Gürtel glich, als einem Rock. Dazu meine blonde Perücke mit den langen Haaren und darüber könnte ich im Kino dann meine Kopfmaske / Haube aus Leder ziehen. Dann wären nur noch meine Augen, meine Nase und mein Mund frei. Damit ich dann auch geil in meinen Mund gefickt werden kann, habe ich für meine Dosis Poppers eine kleine Nasenmaske durch welche ich dann meinen “Kick” inhaliere und trotzdem noch gut und ohne Probleme in meinen Mund gefickt werden kann …Nun noch meine Spielzeuge vorbereiten. Meine Tunnelplugs waren natürlich nicht rechtzeitig angekommen und deshalb musste ich hier auf einen gewöhnlichen Analplug – mittlerer Größe – ausweichen – wobei mittlere Größe einen Durchmesser an der Basis von ca. 4,5 cm bedeutete.Diesen einzuführen war ohne Vordehnung schon eine Nummer für sich, aber auch das hat mit etwas Poppers und einer ordentlichen Portion Gleitmittel gut funktioniert. Mein Arsch war danach zumindest von außen in der Ritze und von innen mit reichlich Gleitmittel versehen, so dass der Plug beim gehen nicht ziepte und auch nicht an der Haut festklebte. dann noch meinen Chastity Cage aus Stahl angelegt. Ich hatte allen in den Nachrichten geschrieben, dass meine Sissy Clit für alle tabu ist und nicht gewichst wird. Wenn jemand mit ihr spielen will, dann nur, indem an den Eiern gezogen wird oder diese leicht geschlagen und gequetscht werden. Der Schwanz selber ist und bleibt für ALLE verschlossen. Mein Orgasmus kommt nur durch ficken meiner Arschfotze zustande …Nachdem ich dann mein Outfit, bis auf Stiefel und Perücke anhatte, packte ich alles Andere in meine “Sextasche” und zog mein normales Straßenoutfit drüber. Ich wollte ja nicht gleich am helllichten Tag meinen Nachbarn auffallen. Noch einmal nachgedacht und bemerkt, dass ich meine Actioncam vergessen hatte. Also auch diese noch schnell eingepackt und dann schnell losgefahren. Ich mersin escort bayan wollte ja etwas früher im Kino sein als meine potentiellen Ficker.Um 15:15 Uhr kam ich dann im Kino an und habe am Automaten den Eintritt entrichtet. Auf dem Parkplatz hinter dem Haus – wo auch ich geparkt habe – war noch nicht viel los und ich war schon etwas enttäuscht, dass anscheinend niemand zum Ficken da war. “Egal – ich bin hier und irgendwer wird dich schon ficken wollen” dachte ich mir und bin kurz auf Toilette um mich fertig zu stylen. Stiefel an, Perücke auf, Kopfhaube drüber und verschließen. Dann noch Halsband anlegen und meine schwarzen, ledernen Hand- & Fußfesseln anlegen. Fertig … So bin ich dann auf der Toilette heraus und direkt in den SM Raum gegangen. Auch hier war ich noch alleine und ich habe erstmal die Tür direkt nach mir verschlossen um mich in Ruhe umzusehen und um mich mental ein klein wenig einzustimmen. Dazu habe ich ein paar Züge von einem meiner kleinen Poppers Fläschchen genommen und das Zeug etwas wirken lassen. Dabei habe ich mir den Fickbock mit Prangerfunktion angesehen und mir schon ausgemalt, wie ich darauf Knie / Liege und man mich geil von beiden Seiten benutzt, während meine Hände und mein Kopf in dem Pranger stecken und meine Beine in den Schlaufen fest fixiert sind …. Alleine schon diese Vorstellung machte mich so geil …. also habe ich schnell meine “Spielzeuge” ausgepackt und auf dem kleinen “Beistelltisch” vom Gynostuhl ausgebreitet.Gleitgel, verschieden große Dildos, Spekulum, Ballgag, Penisknebel für den Mund, den großen Ringknebel, die Neunschwänzige und eine nagelneue Reitgerte. Zu meiner Sicherheit habe ich dann in einer Ecke oben an der Decke meine Actioncam befestigt und diese eingeschaltet. Die Actioncam macht auch bei schlechten Lichtverhältnissen sehr gute Bilder und bislang konnte ich noch jede Person auf den Videos erkennen. Nur für den Fall, dass es jemand übertreibt und deutlich gegen die Vereinbarungen verstößt und trotz Safeword nicht aufhört. So hat man dann zumindest etwas in der Hand – ansonsten werden die Aufnahmen hinterher verpixelt und für meinen privaten Gebrauch gespeichert.Dann bin ich zur Tür und habe diese aufgesperrt.Die Tür war noch nicht ganz offen, da trat auch schon ein kräftig gebauter Kerl in den Raum hinein. So geschätzt um die 1,90 m, breite Schultern, ein leichter Bauch war zu erkennen und seine Hose war schon etwas ausgebeult. Er sah mich an und meinte “Du bist also Anja – die kleine, geile Transenfotze von xHamster … ich hätte ja wetten können, dass Du nicht erscheinst und auch nur ein Fake bist…” und dann schubste er mich bis direkt vor die kleine Spielwiese direkt vor der Leinwand… Dort angekommen, nahm er mich beim Halsband, fasste in meinen Mund und herrschte mich an, mein Maul aufzumachen. Ich hatte ja allen gesagt, dass ich es mag, wenn man mich dominiert und nicht viel fragt, sondern sich nimmt, was man will ….Ich machte meinen Mund auf und er fragte, wo mein orales Betäubungsspray sei – er wolle schließlich nicht, dass ich hier gleich alles vollkotze … dann nahm er den Spray von den kleinen Tisch und gab mir 6 oder 7 große Pumpstöße tief in meinen Hals ….. nach einer halben Minute Wartezeit, schob er mir einen Finger tief in den Hals und dann gab er mir wegen eines leichten Würgereflexes nochmal 5 Sprühstöße etwas tiefer in den Hals …. anschließend stellte er den Spray wieder auf dem Tisch und drückte mich vor der Spielwiese hart zu Boden, so dass ich direkt vor Ihm kniete und mein Mund genau auf Höhe seines Reisverschlusses war. Als nächste Anweisung kam von ihm ein “Maul auf, Zunge weit raus und Augen zu …” was ich auch genau befolgte. Ich spürte seinen Schwanz durch die Hose und dann hörte ich, wie er ihr rausholte. Ich hörte seinen Reisverschluss, hörte wie er seine Hose runterzog und dann fühlte ich IHN an meinen Lippen….. Er umfuhr meine Lippen mit seiner Eichel und ich ließ meine Zunge über seine Spitze wandern … ich leckte seine Eichel, schloss meine Lippen um Sie, spürte diese Wärme die von ihr ausging, nahm seinen Schwanz weiter in den Mund ….. und ich fühlte wie groß ER sein musste … schon direkt nach der Eichel stieß er in meinem Mund an und ich musste meine Zunge nach unten unter Seinen Schwanz schieben…. dann schob er weiter … er nahm meinen Kopf mit beiden Händen, fasste hinter meinen Kopf und drückte seinen Schwanz langsam, Stück für Stück tiefer in meinen Mund. Mit jedem Millimeter dachte ich, gleich muss ich kotzen, aber der Würgereflex blieb dank dem Spray komplett aus … und so schluckte ich weiter was mir angeboten wurde …. bis meine Zungenspitze langsam etwas spürte – dass mussten Seine Eier sein … meine Zunge war an seinem Sack und konnte Seine Eier sanft lecken …. Dann fing er an sich zu bewegen. Er zog seinen Schwanz langsam raus und schob ihn wieder rein. Langsam, fast wie in Zeitlupe, fickte er meinen Hals …. seine Eichel bohrte sich immer wieder tief in meinen Hals, vorbei an meinem Zäpfchen, tief in meinen Rachen hinein. Mit jedem Stoß erhöhte er langsam das Tempo, bis er mich schließlich richtig und fest in meinen Hals fickte…. wie ein Stier, der seinen Samen loswerden will, der seine Kuh decken will, fickte er meinen Hals …. mein Sabber lief mir schon an den Mundwinkeln herunter und sein Schwanz zog jedesmal wenn er ihn ganz herauszog, lange Speichelfäden aus meinem Schlund… dann hörte er plötzlich auf, zog seinen Schwanz auf meinem Mund und befahl mir, mich auf den Fickbock zu begeben.Ich legte mich sofort und ohne Widerrede auf den Fickbock. Mein Bauch lag auf der erhöhten Bank und mein Hals und meine Hände legte ich in die Halbschalen des Prangers. Dann schloss er den Pranger und ich war gefangen … erst jetzt wurde mir wieder bewusst, dass ich mich ja nun komplett ausliefere und er im Grunde mit mir machen will, was er möchte und geil findet …. und sofort fing meine geile Rosette an zu jucken und zu zittern ….. mit zittriger Stimme bat ich Ihn, mir meine Poppers – Nasenmaske zu geben und ein paar Tropfen von meiner Mixtur in die Maske zu träufeln. Dieses tat er auch und setzte mir dann den Inhalator auf …. dann fragte er mich, wie sich das anfühlt … und ob ich schon am fliegen bin …. “na, du kleine Sau – dann werde ich Dir jetzt erstmal ein klein wenig deinen verfickten Hurenarsch aufwärmen…” das bekam ich noch so am Rande mit, während ich langsam tief inhalierte und in meinen Poppersrausch abdriftete. Als nächstes spürte ich, wie sich jemand an meinem Plug im Arsch zu schaffen machte und diesen mit einem satten “Plopp” herauszog. Gleichzeitig nahm jemand meinen Kopf und hob ihn leicht an…dann spürte ich wieder etwas warmes, weiches an meinen Lippen und mit etwas Nachdruck wurde mir ein Schwanz zwischen meine Lippen geschoben – diesmal war er jedoch etwas kleiner und noch etwas war anders … der Kerl nahm sich von der ersten Sekunde an, was er wollte – er schob mir seinen Schwanz direkt bis zu den Eiern in den Hals … was mich natürlich dazu veranlasste, jeden Atemzug voll durch meine Nase, bzw. voll durch den Inhalator zu machen und mir wurde schlagartig heiß … die Hitze schoss von meinem Kopf direkt durch bis in meine Zehen …. Der Kerl vor mir hämmerte nun seinen Schwanz in seinem ganz eigenen Rhythmus in meinen Hals und genoss es, mich immer wieder kurz nach Luft schnappen zu lassen wenn er seinen Schwanz ganz herauszog und ich tief und japsend nach Luft gierte. Mein erster Kerl stand indessen hinter mir und massierte meinen Arsch mit etwas ein, was ich erst nicht zuordnen konnte, was sich aber fast unmittelbar danach als Minzöl herausstellte. Der rieb mir meine Arschbacken mit Minzöl ein und dann klatschte auch schon die erste Hand feste auf meine Arschbacken und ließ mich kräftig in den mich fickenden Schwanz stöhnen. Wenn der in dem Moment nicht in meinem Hals gesteckt hätte, hätte ich wahrscheinlich drauf gebissen, so brannte der erste Schlag auf meinen Hurenasch. Dem ersten Schlag folgten dann in rascher Folge noch weitere – wie viele es genau waren kann ich nicht sagen, nur dass mein Arsch danach brannte wie Sau. Inzwischen mussten mehrere Personen in den Raum gekommen sein, da ich verschiedene Stimmen wahrnahm. Ich konnte mindestens 7 verschiedene Stimmen unterscheiden und musste kräftig schlucken. Wollen die mich etwa alle noch in meinen Mund und Arsch ficken, war mein erster Gedanke. Die Antwort wollte ich eigentlich gar nicht wissen aber sie wurde mir von meinem ersten Herren gegeben. Dieser schien auch nun das Zepter in die escort mersin Hand zu nehmen und sich als Meister für mich als Fotze zu sehen. “Haben Dir die Schläge gut getan, meine kleine, dumme Hurensau?!!” – “Die bekommst Du heute immer, wenn ich oder ein anderer mit Deiner Performance nicht zufrieden sind. Aber die nächsten Schläge bekommst Du mit der Reitgerte, oder der 9-schwänzigen…” – “Also stell Dich gut an und gebe Dein Bestes” … das ich den Abend noch reichlich gestriemt und gepeitscht wurde, weil ich Seinen Ansprüchen niemals genügen konnte, versteht sich von selbst, oder ?Kaum hatte er zu Ende gesprochen, fummelte mir schon wieder jemand an meinem Arsch herum und schob mir erst zwei, dann drei Finger in meine offene Arschfotze …. vorne wechselten sich die Kerle unterdessen ab und ich hatte immer mal wieder einen anderen Schwanz im Mund…. mal musste ich nur leicht lutschen und der nächste schob mir seinen Kolben dann wieder bis zu den Eiern in meinen Hals …. immer wieder sprühten sie meinen Hals mit dem Betäubungsmittel ein, so dass zwar reichlich Sabber von mir produziert wurde, ich aber keinen Würgereiz bekam und nicht kotzen musste… Der Sabber aber floss mir am Kinn runter und tropfte auf den Boden. Mancher Kerl nahm den kalten Sabber von meinem Kinn mit seinem Schwanz auf, und verteilte mir den auf der Maske und schob mir dann den Schwanz wieder tief in den Mund. Meine Poppersdosis wurde auch immer wieder nachgefüllt, so dass ich konstant auf einem Level gehalten wurde – ich denke dass hat mein Herr übernommen, da er wirklich wollte, dass ich am Ende willig und hemmungslos ALLES über mich ergehen lasse.Meine Arschfotze wurde indes von 4 Fingern belegt und im Wechsel mit einem Dildo und den Fingern geweitet und gedehnt …. ich war wie ein Stück Wachs, welches einfach nur dahin schmolz und alles mit sich machen ließ…. und dann war es soweit – ich spürte den ersten Schwanz an meiner Rosette … langsam tastete er sich heran … nahm noch etwas mehr Gleitgel auf seine Spitze, setzte die Tube an meiner Rosette an und drückte nochmal eine kräftige Ladung Gleitgel in meinen Darm. Dann setzte er wieder seine Eichel an meiner Rosette an. Ich spürte die Hitze in mir aufsteigen, sog noch ein paar kräftige Züge durch meinen Inhalator, spürte wie das Poppers anfing seine Wirkung zu verbreiten, wie sich alles drehte, meine Rosette anfing zu pulsieren. Dann schob er seine Spitze durch meinen Schließmuskel. Es brannte, ich dachte ich falle in Ohnmacht und er schob und drückte unerbittlich weiter. Mit einem kurzen Ruck versuchte ich Ihm, soweit es mir fixiert überhaupt möglich war, entgegen zu kommen und den Schwanz schneller durch den inneren Schließmuskel zu bekommen. Ein stechender kurzer Schmerz, dann war er komplett in mir drin – ich fühlte Seine Eier an meinem Arsch und wie sich seine Latte tief in mir noch ein klein wenig versteifte und härter wurde. Er genoss diesen Moment, diesen Augenblick mich eingenommen zu haben, für eine Weile und dann fing er an sich zu bewegen… langsam, aber stetig und immer schneller werdend, bewegte er sich in meinem Arsch. Er zog seinen Schwanz immer fast ganz raus und schob ihn dann immer wieder fest und bis zu den Eiern rein … mit jedem Stoß wurde er fordernder und wilder… hemmungslos fickte er mir meine kleine Fotze und jedesmal, wenn mir der Schwanz aus meinem Mund gezogen wurde, stöhnte ich meine Lust laut hinaus.Die Umher stehenden feuerten Ihn richtig an … “fick die Hure, bums die Schlampe durch, fick Ihr den Arsch auf, lass sie stöhnen, … besam die geile Fotze…””Besam die geile Fotze?????” – Ach du Scheiße – fickt der gerade deinen Arsch ohne Gummi ??? Zu mehr kam ich gedanklich gar nicht, denn ich spürte wie sich der Schwanz in meinem Arsch noch einmal merklich verdickte, dann stieß er tief in mich rein und ich spürte seine Eier an meinen Arschbacken zucken … ich spürte das Pumpen in seinem Fickprügel, das Zusammenziehen seiner Eier und dann schoss mir seine Ficksahne in 4 oder 5 Schüben, tief in meinen Darm …. er hatte mich blank gefickt – kein Kondom benutzt und mich richtiggehend besamt… Mein Herr sah mich an … “Du wolltest doch wie eine Stute gedeckt werden, hattest Du nicht von Besamung gesprochen und dass du es liebst, wenn Dir die Sahne hinterher aus Deiner gefickten und offenen Fotze raus quillt und an den Beinen herunter läuft …?””Glaube mir – wenn wir mit Dir fertig sind, wurden alle Deine Träume wahr und Du bist eine echte Nutte, Fotze, Zuchtsau, oder was auch immer Dir als Bezeichnung vorschwebt…” “Das Sperma wird an Dir kleben und aus Deiner offenen Fotze laufen, Dein Rachen wird angeschwollen und dick gefickt sein und Deine Arschfotze wird die nächsten Tage nichts von einem Schwanz wissen wollen, so wund und gereizt wird sie sein…”Ich riss meine Augen weit aus und genau in dem Moment kam mein Mundficker … er stieß mir seine Latte tief in den Hals und spritzte einfach ab. Ich spürte seinen Schwanz zucken und seine Eier lagen auf meiner Zunge als sie sich zusammenzogen und seine Ladung Sperma tief in meinen Rachen spritzten. Ich konnte gar nicht anders als zu schlucken. Nach den ersten 3 Schüben zog er seinen Schwanz aus meinem Hals heraus und es landeten noch 2 Spritzer direkt in meinem Gesicht, bzw. einer traf mein rechtes Auge und verklebte es völlig …. bevor ich auch nur etwas sagen konnte – teils weil ich einfach so überrumpelt war, aber auch weil sie einfach mitdachten, hatten sie mir schnell den nächsten Schwanz in den Mund geschoben und fickten weiter meinen Hals…. wieder schob mir der Kerl seinen harten Schwanz bis zu den Eiern in meinen Hals … dieser tat langsam etwas weh, aber was sollte ich machen ?? Mit dem großen Ringknebel im Mund konnte ich meinen Mund nicht verschließen und musste die Schwanze alle in mir aufnehmen.Mein Arsch wurde unterdessen wieder von einem anderen Kerl benutzt…. heftig und hart fickte er meine Fotze. Er rammte mir seinen Prügel immer wieder tief und gnadenlos hart in meinen Arsch. Nebenbei schlug er mir mit seinen Händen abwechselnd links und rechts auf meine Arschbacken und die anderen feuerten Ihn dabei an, seine Spuren auf meinem Arsch zu hinterlassen …Mein Herr nahm unterdessen meinen Inhalator und dosierte meine Poppers neu nach, so dass ich wieder unmittelbar nach den ersten Zügen, einen tiefen Rauschzustand erreichte und mich noch weiter fallen ließ. Neben mir stand einer der ganzen Kerle und wichste sich die ganze Zeit schon seinen Kolben. Plötzlich stellte er sich direkt neben mein Gesicht und dann spritzte er mir seine ganze Ladung Sperma mitten ins Gesicht und verklebte mir damit auch mein anderes Auge. Nun war ich quasi eingekleistert und “Spermablind” … konnte nichts mehr sehen, nur noch spüren und hören…Der Ficker in meinem Arsch stöhnte laut auf und auch er entlud sich tief in meinem Darm. Mit einem lauten Grunzen stieß er seinen Pint tief in mich, ließ sein Sperma mit den ersten 2 Schüben tief in meinem Darm spritzen und zog ihn dann raus, so dass sein restliches Sperma auf meine weit offenstehende Rosette spritzte. Nachdem er fertig war, kam er um mich herum und schob mir seinen verschmierten Schwanz ohne Umschweife direkt zum ablutschen in meinen Mund und ließ sich noch etwas von mir blasen. Der Nächste Herr stand schon in den Startlöchern und setzte seinen Schwanz an meiner weit geöffneten Transenfotze an. Als er seinen dicken Schwanz an meinem Kock ansetzte, wusste ich sofort, warum der Ficker vorher seine Ficksahne auch AUF meine Rosette gespritzt hatte. Der Kolben an meinem Hintertürchen war einfach unglaublich – den hatte ich bisher noch nirgends gespürt. Der war nicht in meinem Mund und auch vorher noch nicht in meinem Arsch gewesen. Mit jedem Millimeter den er weiter in mich eindrang, dachte ich er zerreißt mir meinen Arsch und sprengt meinen Schließmuskel. So ein riesen Teil hatte ich noch nie in meinem ganzen Leben gesehen, geschweige denn in meinem Arsch gehabt. Ich hatte ja schon immer Lust auf geile Dehnungsspiele, aber das war kein Dehnen, dass was Zerreißen und Arsch aufreißen!!!Ich stöhnte wieder laut in den Schwanz in meinem Mund und dieser fand anscheinend, dass es Zeit für eine kleine Ablenkung von meiner geschundenen Arschfotze sei. Wie er es machte, kann ich nicht sagen, aber plötzlich spürte ich diese Wärme, ja geradezu richtige Hitze in meinem Hals und dann musste ich auch schon schlucken was ich konnte …. der Kerl vor mir hatte sich einfach entspannt und fing an, mir ganz genüsslich tief in meinen Rachen zu pissen … Sein mersin escort Schwanz steckte tief in meinem Hals, meine Zunge lag unter seinen dicken Eiern und er pisste einfach munter drauflos… pisst in meinen Hals und quasi direkt in meinen Magen … etwas quoll mir aus dem Mund heraus und tropfte zu Boden, wofür ich mir gleich eine schallernde Backpfeife einhandelte. Mein Herr Nahm die Gerte und ließ diese auf meine rechte Arschbacke sausen …. es klatschte und der Schmerz durchzog mich wie ein glühendes Stück Eisen. Mein Stecher mit dem Riesenschwanz nutzte dieses geschickt aus und schob seinen Schwanz mit einem Ruck bis zu den Eiern in meinen Darm …. das brennen ließ jedoch schnell nach und mein Herr gab mir einen kleinen Sprühstoß von meinem Oral-Betäubungsspray auf meine Rosette, so dass auch der Schmerz der Dehnung sehr schnell vorüber ging. Dann schmierte mir mein Herr noch etwas Analcreme rund um den Schwanz auf meine Rosette und der Ficker fing an sich langsam in mir zu bewegen. Anscheinend mit nicht viel Geduld ausgestattet ging er recht schnell in einen wilden Fick über und nach ein paar Minuten war er dann soweit und trieb seinen Kolben zum entsaften tief in meine Fotze … mit eier Urgewalt jagte er mir seinen Schwanz tief in meinen bereits leicht wunden Arschkanal und pumpte seinen Samen in gewaltigen Schüben tief in mich … tief in meinem Bausch spürte ich seinen heißen Samen und fühlte mich zum ersten Mal wirklich wie eine Zuchtstute, welche gerade von einem richtigen Hengst gedeckt wurde. Ich dachte schon, dass ich nun eine kleine Auszeit bekomme, weil man mir den Schwanz welcher mir seinen NS in den Hals und Magen gepisst hatte rausgezogen wurde, aber da hatte ich wohl falsch gedacht. Der nächste Schwanz vor meinem Gesicht wurde mir nicht reingeschoben – nein, er pisste einfach drauf los und zielte einfach auf meinen Mund der ja durch den Ringknebel weit offen stand. Wenn ich nicht Atemprobleme bekommen und mich verschlucken wollte, musste ich also alles schlucken, so gutes irgendwie ging. Die umher stehenden Kerle fingen an zu Grölen, dass ich auch ja alles schlucken solle und als ob das nicht schon reichen würde, machte einer auch noch ein paar Bilder davon. Erst jetzt wurde mir bewusst, dass da jemand die ganze Zeit über schon fotografiert hatte, da ich immer mal wieder durch das spermaverkleisterte Gesicht und die zugekleisterten Augen ein Blitzlicht erahnt habe.Der Schwanz in meinem Arsch wurde auch nicht wirklich kleiner und ich dachte schon, dass war bestimmt so ein “Spritzdildo” aber dann fing der Kerl sich wieder an zu bewegen und nahm erneut Tempo auf … wieder hämmerte er seinen dicken Fickprügel hart und hemmungslos tief in meine wunde und geschundene Arschfotze. Er fasst mich im Nacken, drückte zu und hielt sich wie bei einem Rodeo ritt mit einer Hand fest, während er “Seine Stute” zuritt und zähmte … mit jedem Stoß, den er in meinen Arsch abgab, schmerzte meine Fotze mittlerweile mehr und dennoch kannte er keine Gnade mit meiner Fotze … immer wieder trieb er seinen Hengstschwanz in meine Stutenfotze … die anderen Herren standen vor mir und wichsten sich die Schwänze. Mein Herr kann zu meinem Kopf und nahm mir den Ringknebel aus dem Mund – endlich konnte ich meine Lust hinaus stöhnen … laut und deutlich machte ich allen klar, was ich gerade in diesem Moment war – nur noch ein williges Stück Lustfleisch, dass einfach hemmungslos seine Lust hinaus stöhnte … Jaaaaahhh… fick mich …. fick mich härter …. tiefer …. bums deine Stute durch …. fick mich bewusstlos … hämmer mir Deinen geilen Schwanz rein …. fick mich …. BITTEEEEEEE …. ICH BRAUCH DAS …. FICK MICH TIEFER … HÄRTER …. JAHHHHHH ….. ICH KOMMEEEEEEEE….. JEEEEEETZT…. und dann brachen bei mir alle Dämme …. ich bekam Schnappatmung, mein Puls raste, meine Rosette zuckte, pulsierte, pumpte, ich zitterte am ganzen Körper, meine Muskeln zuckten unkontrolliert und meine Eier zogen sich krampfartig zusammen …. ich bekam einen analen Orgasmus und mein Sissy-Schwänzchen saftete durch meinen Chastity Cage mein Sperma heraus …. Schub um Schub pumpten meine Eier meine Sahne aus dem Cage und sabberten meine Sissy-Sahne auf den Fickbock. Mein Hengst hinter mir war nun auch endlich soweit – angespornt durch meinen Orgasmus und das pumpen meiner Rosette, die Massage an deinem Schwanz, die er durch meinen zuckenden Arsch und meine pulsierende Rosette bekam, war nun auch zu viel für Ihn … zum zweiten Mal pumpte er mir seine Sacksahne tief in meinen Darm… während er kam und abspritzte, fickte er mich weiter und so fickte er seine Sahne bei jedem Stoß ein klein wenig mit aus meinem Arsch … seine und die Ficksahne der anderen lief mir durch die Arschritze auf meinen Sack und tropfte von dort auf den Fickbock. Zum großen Finale setzte dann nochmal an, indem er seinen noch recht festen Kolben wieder tief in meine Arschfotze rammte und dann einfach anfing zu pissen …. ich liebe es ja, wenn jemand mit steifem Schwanz pissen kann und mir tief in den Darm pisst … er konnte es – und wie er das konnte. Er hat mir gefühlt einen Liter seiner Pisse in meinen Darm gepumpt und auch beim Rausziehen hat er munter weiter gepisst. Während er seinen Schwanz rauszog und weiter auf meinen Arsch, meinen Rücken und meine Nylons gepisst hat, schnappte sich mein Herr einen meiner größeren Analplugs und hat mir damit meinen Arsch verschlossen. Mit etwas Druck flutschte der in meine weit aufgefickte Analmöse und hat so den geilen Cocktail aus Sperma, Pisse und meinem Analschleim in meinem Arsch verschlossen. Zu guter Letzt durfte ich noch den Riesenschwanz von meinem Deckhengst in meinem Mund sauber lutschen und diesen habe ich mit wirklicher Hingabe geleckt, gesaugt und komplett von allen Säften gesäubert. Ich habe ihn noch einmal komplett geschluckt und auch seine Eier in den Mund genommen und auch diese komplett abgelutscht. Ich wollte Ihm einfach nur meine Hingabe und Dankbarkeit für diesen wirklich harten, aber auch geilen und hemmungslos versauten Fick, zeigen.Danach hat mein Herr mich aus seinem Dienst “entlassen” und mir den Pranger wieder geöffnet. Er hatte auch die Bilder geschossen und mir noch gesagt, dass ich diese per Mail von Ihm bekommen würde. Es sei denn, ich wolle Ihm zukünftig als “festem Herren” dienen und seine willige Sissyfotze werden. Dann könnte er sowas öfter für mich organisieren und es könnte dann noch geiler und viel hemmungsloser werden. Er gab mir – nachdem die anderen Herren dann alle weg waren und er sich auch wieder vollständig angezogen hatte – noch seine Visitenkarte … also mit seinem xHamster Nicknamen, einer Mailadresse und einer Mobilnummer. Dann hat er sich mit einem festen Klaps aus meinen Stutenarsch von mir verabschiedet und gesagt, ich solle den Plug erst Zuhause rausnehmen und solange noch das Gefühl der Besamung und der Pisse in meinem Darm genießen. Zuhause soll ich dann Bilder machen, wie ich den Plug entferne und die Fickbrühe aus meinem Arsch in meine Dusche spritzt … die Bilder will er haben, wenn ich auf sein Angebot, mein Herr zu werden eingehe.Nachdem er dann auch weg war, habe ich die Tür zum SM Raum verschlossen, mich langsam ausgezogen und mich ein paar Minuten auf die “Spielwiese” im Raum gelegt. Nachdem ich mich von der Session etwas erholt hatte, hatte ich mich dann angezogen und bin dann auf noch etwas wackeligen Beinen auf den Parkplatz zu meinem Auto gegangen. Vom Kino aus bin ich dann direkt nach Hause gefahren, habe meine versauten Klamotten sofort in die Waschmaschine geschmissen, mein Handy mit ins Bad genommen und Bilder davon gemacht, wie ich mich in die Duschwanne hocke. Das entfernen des Plugs aus meinem Arsch, mit samt der geilen Spritznummer aus Pisse, Sperma und Arschfotzenschleim habe ich als Video aufgenommen. Nachdem meine Arschfotze endlich komplett entleert war und ich mich mit meiner Analdusche noch einmal richtig gründlich gespült hatte, habe ich meine wunde Rosette mit einer Pflegelotion und kühlendem Gel behandelt und habe das Video an die Nummer von der Visitenkarte geschickt. Zusätzlich folgenden Text:”Mein Herr, ich danke Ihnen für dieses umwerfende Erlebnis und ich würde mich freuen, wenn Sie sich in Zukunft immer meiner Mund- & Arschfotze bedienen wollen. Ich werde Ihnen immer eine ergebene und treue Sissyfotze sein, über die Sie jederzeit verfügen können, die Sie jederzeit benutzen und verleihen, vorführen und vermieten können.In tiefer Demut. Ihre, Anja TVstute”Danach bin ich ins Bett und habe durchgeschlafen, bis mich heute morgen, meine doch recht wunde und brennende Rosette geweckt hat … und ich sehe gerade auf meinem Handy eine Nachricht von meinem neuen Herren…”Halt Dich bereit – ich will Dich heute Abend treffen auf einem Parkplatz abficken und vorführen …!”…to be continued …

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*