Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Wie ich mich schwängern liessMein Name ist Janette und ich bin seit einem halben Jahr glücklich Mutter. Ich bin 42, blond und etwas kurvig. Ich bin stolz auf meine großen natürlichen Brüste (Größe D). Zwar werfen mit die Männer immer wieder heiße Blicke nach, doch war bis jetzt keiner dabei, mit dem ich mir eine Familie vorstellen könnte. Da meine biologische Uhr aber immer weiter tickt, bekam ich Panik kein Kind zu bekommen oder eine von diesen spät gebärenden Müttern zu werden.Ich beschloss also nun einen Mann zu finden, der mich schwängern sollte. Doch das war leichter gesagt als getan und nach ein paar Monaten stand ich immer noch alleine da. Auf einer Geburtstagsfeier meiner Tante redete ich ganz offen mit meiner Tante über dieses Thema und fragte sie nach ihrem Rat. Simone, so heißt meine Tante, wusste aber auch nicht wirklich weiter und schlug vor, dass ich doch mal bei einer Samenbank vorbeischauen sollte.Als wir uns gerade über in Frage kommende Einrichtungen unterhielten, kam Simones Nachbar Uwe ins Zimmer. Er ist 52 und sieht für sein Alter noch unverschämt gut aus, braunes Haar und ein gut definierter Körper. Ich kannte Uwe schon von vorherigen Feiern und fand ihn auch sehr süß. Leider war er schon verheiratet. Uwe verabschiedete sich von mir und Simone, dann ging er. Simone sah mich schelmisch grinsend an, “Du findest ihn gutaussehend oder?”. Ich sah sie verdutzt an, “Äh ja schon, aber Uwe kommt doch nicht in Frage, ist doch leider schon vergeben”.Simone grinste weiter und meinte schließlich: “Lass dich doch von Uwe heimlich schwängern, muss doch seine Frau nicht erfahren.” Ich war platt, dass meine Tante nicht prüde war wusste ich ja, aber das war nun doch zu viel. „Wie soll das den gehen? Heimlich schwängern lassen!“, rief ich erbost. „Bleib doch ruhig! Ich meinte ja nur, Uwe sieht dich offensichtlich auch sehr gerne an, ist ja auch nur ein Mann. Die besteigen doch auch alles was sie kriegen können. Er hätte sicher nichts dagegen. Du mußt nur die richtige Gelegenheit finden, um an ihn ran zu kommen”.Ich war verwirrt, meinte sie das wirklich ernst? Konnte das klappen? „Komm Janette, du überlegst es dir bis morgen und dann sehen wir weiter, ok?“ Ich nickte apathisch und ging dann zu mir nach Hause. Ich blieb noch lange wach und dachte über diesen absurden Vorschlag nach. Als ich endlich einschlief träumte ich davon, von Uwe hart gefickt zu werden, ich glaube das machte meinen Entschluss klar. Es musste sich nur noch die richtige Gelegenheit finden.Etwa zwei Wochen später, der Zufall wollte es wohl so, traf ich Uwe im Warenhaus. Er schlenderte dort durch die Unterwäscheabteilung. Ich war gerade dabei, mich nach ein paar neuen BH’s umzuschauen. Uwe sah mich und begrüßte mich herzlich. Wir unterhielten uns eine Weile und er erzählte, dass seine Frau gerade für zwei Wochen zu ihrer 75-jährigen Mutter gefahren war, um sie ein paar Tage zu betreuen. Da war sie die Gelegenheit, er war allein. Ich musste mir spontan etwas einfallen lassen. Ich wußte, dass Uwe handwerklich begabt war. Ich erzählte ihn, dass ich ein Problem mit der Badamatur habe, die würde tropfen. Ob er Zeit, sich diese mal anzuschauen. Hilfsbereit wie Uwe war, sagte er sofort zu und wir verabredeten uns für nachmittags gegen 17 Uhr.So hatte ich Zeit mich noch etwas vorzubereiten. Ich zog ein sehr kurzes Kleid an, darunter nur ein knappes Höschen. Gegen 17 Uhr klingelte es dann, und Uwe stand vor der Tür. Ich bot ihm etwas zu trinken an, aber er wollte sich erstmal um die Badamatur kümmern und verschwand im Bad. Nach ca. 10 Minuten kam er dann zurück, sagte, er hätte alles nochmal angezogen, jetzt tropft nichts mehr.Ich hatte inzwischen etwas zu trinken besorgt, und mir es auf der Couch gemütlich gemacht. Ich merkte wie Uwe seine Augen nicht aus meinem üppigen Ausschnitt nehmen konnte. Offensichtlich gefiel ihm was er sah. Wir unterhielten uns eine Weile und tranken Wein.Die Stimmung wurde immer lockerer, und ich beschloss nun ganz direkt vorzugehen und sprach Uwe an: “Uwe es gibt da etwas, was ich dich fragen giresun escort wollte.” „Klar Janette, schieß los!”, grinste er und sah mich an. “Als wir uns heute vormittag im Kaufhaus trafen, habe ich mir ein paar neue BH’s ausgesucht. Weißt du Uwe, das ist ein Leidschaft von mir, mir ab und zu sexy Unterwäsche zu kaufen. Aber leider habe ich keinen Freund, der mir sagen, was gut aussieht. Hättest Du nicht Lust, dir ein paar Desous anzuschauen?”Ich war total gespannt, wie er reagieren würde. Ich erwartete, dass er angesicht dieses Angebots empört aufstehen und gehen würde. Aber zu meiner Freude passierte das Gegenteil. “Ja, natürlich Janette, wenn Dir an meinem Rat etwas gelegen ist, dann lasst dort mal schauen”. Oh, der erste Schritt, um Uwe zu verführen, war getan. “Oh, das ist prima, Uwe. Da geh ich mich mal umziehen.”Ich verschwand im Schlafzimmer, zog mich bis aufs Höschen und BH aus. Da ich eine gewisse Spannung aufbauen wollte, wählte ich bei der erste Auswahl eine weniger aufreizende Unterwäsche aus.Als ich zurück ins Wohnzimmer kam, musterte er mich von oben bis unten. “Ja, das gefällt mir schon sehr gut. Du hast wirklich eine super Figur, Janette”. “Ich geh mich nochmal umziehen. Ich hab noch ein paar andere Kombinationen”. Ich verschwand wieder im Schlafzimmer. Und so präsentierte ich ihm noch 5 andere BH’s, die jeweils immer knapper wurden. Und jedesmal, wenn ich zurückkam ins Wohnzimmer, schien er erregter zu werden. In seiner Hose schien sich schon eine stattliche Beule zu befinden.Jetzt ging aufs Ganze. Nochmal wechselte ich die Unterwäsche, diesmal zog ich einen durchsichtigen BH an, sodass er gut meine inzwischen hart gewordenen Nippel sehen konnte, und ich wählte eine Tanga aus, der vorne geschlitzt war.Als ich jetzt ins Wohnzimmer kam, stierte mich Uwe fassungslos an. “Oh Janette, das sieht so geil aus. Ich kann überhaupt nicht verstehen, dass du solo bist. Jeder Mann müsste sich alle 10 Finger nach Dir lecken”. Ich stellte mich ganz dicht vor ihn hin, und spreizte leicht die Beine, sodass Uwe durch den Schlitz im Tanga meine Muschi sehen konnte. Ich merke, wie es ihn antörnte. Dann ging ich leicht in die Hocke, dass er meine Brüste direkt vor dem Gesicht hatte. “Uwe, möchtest Du vielleicht lieber meine Brustwarzen lecken?” Ich brauchte die Antwort nicht abwarten, er öffnete mir den BH, und fing sofort an, mit seiner Zunge meine Brustwarzen zu umkreisen und an ihnen zu saugen. Er machte es so göttlich, dass meine Fotze immer feuchter wurde.”Du machst das so herrlich, Uwe. Kann ich dir auch was Gutes tun? fragte ich ihn. “Am besten du lutscht erstmal meinen Schwanz!”, meinte er und holte sein Glied aus der Hose. Es war schon Halbsteif und schien nur auf mich zu warten. Zögernd ging ich vor ihm in die Hocke. “Und jetzt blaß Janette!” langsam öffnete ich meinen Mund und leckte vorsichtig über seinen Penis. Er schmeckte gut, sehr sauber und frisch. Ich verlor alle Hemmungen und nahm in ganz in den Mund. Uwe keuchte und lehnte sich zurück um meine Blaskünste zu genießen. “Gut machst du das Janette.”, keuchte er und streichelte mein Gesicht. Sein Schwanz schwoll immer weiter an und ich hatte Mühe ihn ganz in den Mund zu nehmen. “Komm ich helfe dir!”, meinte er und packte meinen Kopf, dann begann er heftig in meinen Mund zu stoßen. Ich würgte und schnappte nach Luft, doch er schien das richtig geil zu finden.Ich berührte die Penisspitze und nahm einen Tropfen Sperma auf, der gerade aus der Nille kam. Es schmeckte salzig. Ich schob meinen Kopf nach vorne, bald war die gesamte Eichel wieder in meinem Mund verschwunden. Ich fing an zu lutschen und zu lecken, dann schob ich mir seinen Schwanz weiter in den Hals, meine Lippen waren ausgedehnt wie nie.Als ich wieder einen Würgereflex verspürte, nahm ich den Kopf wieder etwas zurück, nur um ihn aber wieder nach vorne zu schieben und den Würgereflex zu überwinden. Ich hatte mich nun voll reingesteigert. Dass ich quasi eigentlich das Ziel hatte, mich von Uwe schwängern zu lassen, hatte ich fast völlig vergessen. Jetzt escort giresun wollte ich Uwe den Blowjob seines Lebens geben. Eigentlich war es auch der Blowjob menes Lebens, denn einen so großen Schwanz hatte ich noch nie im Mund.Uwe stöhnte nun laut. „Jaaaah, Janette, das fühlt sich so gut an”, keuchte Uwe und brach damit sein Schweigen. Ich nahm nun seinen Schwanz aus dem Mund und ließ meine Zunge vom Sack aus über die gesamte Unterseite seines Penis gleiten. An der Eichel angekommen, leckte ich besonders intensiv. Dann nahm ich den Prügel wieder in den Mund und schob ihn so weit rein, wie ich konnte. Ich hatte das Gefühl, dass Uwes Penis in meinem Mund noch an Größe und Härte gewinnen würde. Ich vermutete, dass er bald abspritzen würde. Sollte ich mir in den Mund spritzen lassen? Eigentlich wollte ich das vermeiden.Der Penis in meinem Mund zuckte und ich spürte, dass meine Muschi auch zuckte. Automatisch griff ich mir kurz zwischen die Beine. Jetzt wurde mir erst klar, was das ganze bei mir bewirkt hatte. Mein Slip war nicht nur feucht, er war durch und durch nass von meinen Mösensäften. Als ich kurz von außen über meine Muschi streichelte, schlug es wie ein Blitz durch meinen ganzen Körper. Ich musste vor Lust stöhnene. Ich war so geil, so geil wie nie.Wieder zuckte Uwes Schwanz in ihrem Mund. Diesmal war es so weit. Uwe stöhnte laut auf, verkrampfte sich, schob den Penis ruckartig noch weiter in meinen Mund hinein und kam. Mir gelang es nicht, den Schwanz rechtzeitig aus meinen Mund zu nehmen, so dass sich der erste Strahl mit dickflüssigen Sperma in meinem Mund ergoss. Ich hatte ihn gerade herausgezogen, als der zweite Strahl mit einem gewaltigen Druck raus schoß und auf meinem Gesicht landete, teilweise auf der Nase und auf der Wange. Doch das war noch nicht alles. Ich wichste das Ding weiter mit einer Hand und Uwe spritzte weiter ab. Die nächste dickflüssige Ladung landete auf meinen Haaren. Das Sperma in meinem Mund schmeckt nicht schlecht, weshalb ich mich entschloss, es einfach runter zu schlucken. Es war unglaublich, wieviel Uwe abspritzte. Noch nie hatte ich solche Mengen Sperma gesehen.Als Uwes Penis die letzten Tropfen abgespritzt zu haben schien, nahm ich den spermaverschmierten Schwanz noch einmal in den Mund und lutschte daran. Er schmeckte gut, war aber bald erschlafft. Ich ließ den Schwanz aus ihrem Mund gleiten und stand auf. Meine Beine zitterten.”Oh Janette, war das fantastisch, du hast mir einen Gefallen getan, nun lass mich Dir auch einen Gefallen tun”, sagte Uwe. Sofort viel mir wieder ein, warum ich Uwe eingeladen hatte. “Ja Uwe, du kannst mir einen gefallen tun. Wenn du wieder bereit bis, möchte ich gerne, dass du mich fickst und mir nochmal so eine eine riesen Menge Sperma in meine Möse spritzt.””Nichts lieber als das. Aber Janette, soll ich wirklich in deine Möse spritzen? Nachher schwänger ich Dich noch.” Jetzt mußte ich wohl zu einer – ich nenne es mal – Notlüge greifen, wenn ich mein Ziel erreichen wollte. “Keine Sorge Uwe, ich nehme doch die Pille. Und ich will unbedingt deinen heissen Saft in meiner Vagina spüren.”Ich legte mich nun nackt vor ihn und präsentierte Uwe meine feuchte Spalte.”Oh Janette, mir kommt es schon vom ansehen deiner geilen Fotze!”, keuchte Uwe und rieb seinen Schwanz. Uwe platzierte sich vor mich und rieb seine Eichel an meiner Spalte. Ich begann leicht zu stöhnen und war über mich selbst schockiert, dass mich das ganze so geil machte. “Soll ich dich jetzt ficken Janette? Soll ich in dir abspritzen Janette?”, fragte Uwe mich noch einmal. “Ja fick mich Uwe! Spritz deinen Samen in mich!”, schrie ich vor lauter Geilheit.Das ließ Uwe sich nicht zweimal sagen und versenkte seinen Penis mit einem Stoß in meine Fotze. Ich bäumte mich auf und stöhnte, so ausgefüllt war ich noch nie. Er begann mich sanft zu ficken und knetete dabei meine dicken Euter. Wir begannen beide zu stöhnen. Ich wollte aber mehr! Er sollte mich härter ficken! “Uwe fick mich härter! Ich brauch das!” stöhnte ich und sofort ließ er alle Vorsicht fallen giresun escort bayan und begann hart und tief in mich zu stoßen.Meine Fotze lief aus vor lauter Geilheit, ich spürte wie mir der Saft den Arsch runterlief. Uwe keuchte wie ein wahnsinniger und auch ich stöhnte wie verrückt. “Geil machst du das Uwe!”, keuchte ich und stachelte ihn damit noch weiter an. Ich spürte wie ich meine ersten Orgasmus entgegen lief und rieb wild meine Klit um hart zu kommen. Dann war es soweit und ich begann am ganzen Körper zu krampfen, als mich der Orgasmus durchflutete.”Oh Janette, du bist so geil!”, keuchte Uwe als mein Orgasmus abgeklungen war. Ich schnappte gierig nach Luft und wollte Uwe nun reiten. “Komm mein Süßer, tauschen wir Plätze.” Mit einem schmatzen zog Uwe sich aus mir zurück und legte sich auf den Boden. Sein Schwanz stand steil nach oben ab und wartete nur auf meine triefende Fotze. Langsam ließ ich mich auf seinen Penis gleiten und begann auf ihm zu kreisen.Uwes Augen weiteten sich und er genoss diese Behandlung. “Du bist eine richtige Schlampe Janette!”, stöhnte er. Ich grinste ihn an und begann nun wild auf ihm zu reiten. Er passte seine Bewegungen an meine an und bald fickten wir erneut wie von Sinnen und ließen unserer Geilheit freien Lauf. Ohne Vorwarnung brach der nächste Orgasmus über mich herein und ich brach zuckend auf Uwe zusammen. Er hielt mich fest und stieß weiter in mich, während ich wie von Sinnen schrie und krampfte.Erschöpft blieb ich auf seinem Oberkörper liegen, dieser Bursche verlangte mir alles ab. “Geht’s noch Janette? Ich bin gleich soweit in dir abzuspritzen!”, keuchte er. Ich stand auf und ging zitternd zu Couch zurück, dann legte ich mich breitbeinig darauf und sah ihm direkt in die Augen: “Schieß deinen Samen in meine zerfickte Fotze!” Uwe stürzte sich auf mich wie ein Tier und fickte mich erneut an den Rand eines Orgasmus.Seine Eier klatschten bei jedem Stoß heftig gegen meinen Anus und stimulierten mein zweites Loch zusätzlich. Als ich merke, dass er kurz vor den Abspritzen war, konnte ich meine Vorfreude nicht mehr zurückhalten. “Ja Uwe, komme besame mich, spritz mir deine ganze Spermaladung tief in meine Fotze und schwänger mich.” Uwe vernahm zwar meine Worte, aber war so in Trance, dass er nicht verstand, was hier ablief. Es gab für ihn kein zurück. Ich spürte wie er sich verkrampfte und mit einem lauten Schrei schoss er seinen Saft tief in meine Fotze. Wie beim ersten Mal ergoss sich in 6,7 Schüben eine riesige Menge Sperma in mir. Allein die Vorstellung, dass da Uwes Sperma in meine Fotze schoss und er mir ein Baby macht, brachte mich zum dritten mal zum Orgasmus. Keuchend blieben wir noch kurz so liegen, dann zog Uwe seinen schlaffen Schwanz aus meinem Loch.Ich presste schnell meine Beine zusammen, um nichts von seinem kostbaren Saft zu verschwenden. Ich achtete darauf, dass so wenig Sperma wie möglich aus meiner Fotze auslief. Ich winkte ihn zu mir und leckte seinen nassen Schwanz sauber. “Das hast du gut gemacht Uwe, ich bin dir sehr dankbar.”, lächelte ich ihn an. Er sah erschöpft aus, kam aber langsam zu sich. “Janette, hab ich vorhin richtig gehört, als ich abspritze? Hast Du gerufen – schwänger mich?”Jetzt musste ich Uwe wohl oder übel beichten. Später würde es ja doch rauskommen. “Ja Uwe, tut mir leid, ich hatte dich vorhin angelogen. Ich nehme garnicht die Pille, da ich mir schon lange ein Baby wünsche. Zur Samenbank wollte ich nicht gehen, und da ich dich schon immer toll fand, kam ich auf die Idee, mich von Dir schwängern zu lassen. Aber keine Angst, deine Frau muss nicht erfahren, dass das Baby von Dir ist.”Uwe war dort etwas geschockt, aber irgendwie schien ihn der Gedanke auch zu erregen, mich geschwängert zu haben.Abends rief ich dann meine Tante Simone an, um ihr zu erzählen, dass mich ihr Nachbar Uwe besamt hatte. Ein paar Tage später machte ich einen Schwangerschaftstest und siehe da, er war tatsächlich positiv! Inzwischen bin ich glückliche Mutter. Ich habe Wort gehalten, niemand ausser mir und meiner Tante Simone wußte, wer der Vater ist. Uwe und ich treffen uns seitdem regelmäßig heimlich zum Sex. Ich würde mich jederzeit wieder von Uwe schwängern lassen und Uwe hätte wohl – so denke ich – auch nichts dagegen, da wir seitdem immer ohne Verhütung miteinander ficken.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*