Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

TantchenNun ich wollte auch mal eine meiner Erlebnisse loswerden.Es war kurz nach meiner Lehre ,ich hatte mir einen neuen Job gesucht und da der etwas weiter weg war sagten meine Tante und mein Onkel da sie näher bei der neuen Stelle wohnten ich solle doch erstmal zu ihnen ziehen.Ich zog also bei ihnen ein und bekam ihr zweites Wohnzimmer so eine art Gästezimmer mit einem großen Sofa.In diesem Zimmer stand auch Wohnzimmerschrank in dem mein Onkel einige Papiere und Kataloge aufbewarte,und was ich bald herausfand,unter anderem einen alten Beate Uhse Katalog .Bald hatte ich mir angewöhnt Abends wenn alles im Bett lag,meine Tante Ellen ,mein Onkel Ludwig und mein Cousin Wilfried schliefen im ersten Stock,den Katalog heraus zu holen und mir einen zu wichsen.Eines Abends während ich so schön mitten im wichsen war klapperte ganz kurz die Schiebetür zu meinem Zimmer,sie stand ein wenig auf und ich dacht der Wind habe sie bewegt da es sehr heiß war und überall Fenster offen standen aber kurz darauf hörte ich oben eine Zimmertür gehen und wußte es war einer unten als die Tür klapperte,aber wer.Am nächsten Tag versuchte ich heraus zu bekommen wer letzte Nacht unterwegs war und eines wußte ich bald Wilfried oder mein Onkel Ludwig waren es nicht aber mein Onkel meint Tante Ellen ist fast jede Nacht zur Toilette unterwegs,aber er bekomme das schon garnicht mehr mit.Der Gedanke das meine Tante mich letzte Nacht beim wichsen beobachtet haben könnte machte mich richtig geil,denn meine Tante war eines meiner Lieblings Wichsobjekte 1,70 groß ca. 80 kg mit riesigen Titten und einem schönen breiten Hintern und mein ganzes denken an dem Tag ging darum wie bekomme ich es raus ob sie es war.In den nächsten Tagen ließ ich die Schiebetür noch ein wenig mehr offen um auch besser zu sehen was sich davor tat und lauschte dann auch immer ob sich oben was bewegte.Am dritten Abend ,ich war gerade kurz vorm abspritzen,hörte ich wieder ein leichtes klappern an der Tür ich sah sofort auf und da die Tür jetzt etwas weiter aufstand sah ich meiner Tante direkt in ihr erschrockenes Gesicht,sie stand da in ihrem kurzen Nachthemd sah mich nochmal kurz an und verschwand dann sehr schnell nach oben.Am nächsten Morgen ,ich hatte Spätdienst,blieb ich länger liegen als sonst auch weil ich nicht wußte wie sie reagieren wird beim Frühstücken evtl. mußte ich ja sogar gleich ausziehen wenn sie es meinem Onkel erzählen würde.Es war schon so gegen 10 Uhr als plötzlich die Tür aufgeschoben wurde und meine Tante mit dem Staubsauger in der Tür stand .”Oh Gott entschuldigung ich dachte du hast Frühschicht” stotterte sie und wollte wieder gehen”Bleib ruhig und mach weiter,will sowieso gerade raus” sagte ich verschlafen.Ohne einen Ton zu sagen stellte sie den Staubsauger an die Wand und schob die Sessel vom Teppich.Ich sah ihr dabei von meinen Sofa aus zu und was ich sah fing an mir zu gefallen,sie hatte sich einen,ich denke für ihr Alter ( 45 ),etwas zu kurzen Rock angezogen und die weite Bluse war auch etwas zu durchsichtig aber wie schon gesagt es war sehr warm zu der Zeit.Mein kleiner Freund fing also so leicht an zu wachsen und damit auch mein Mut,”Nun Tante Ellen kommst du nun jeden Abend runter um zu schauen was ich mache oder soll ich dir vorher immer bescheid geben wann es was zu sehen gibt ” sagte ich mit einem Augenzwinkern.”Das war keine Absicht” meinte sie “tut mir auch leid ,oder auch nicht”sagte sie und setzte sich dabei neben mich auf meine Liege .” Hast du schon was zu Onkel Ludwig erzählt ” wollte ich jetzt von ihr wissen und konnte unter der Decke kaum meine Schwanz bändigen da ich durch die Bluse ihr riesigen Möpse in einem kleinen zu kleine schwarzen BH sehen konnte .” Nein was soll ich ihm dann erzählen,das ich dir beim wichsen zugesehen habe” sagte sie “ist nicht mehr seine Welt,er ist 6 Jare älter und das merkt man schon “.Während sie sprach hatte ich unter der Decke ohne hemmungen angefangen zu wichsen was sie jetzt wohl bemerkt hatte und sie sagte nur kurz “schon wieder ?”.Ich war jetzt sehr mutig geworden legte meine andere Hand auf ihre breiten Schenkel und sagte “Ich halte das nicht länger aus wenn du hier sitzt und mir deine wunderschönen Brüste vor der Nase schaukeln”.”Ich würde ihn gerne mal in die Hand nehmen wenn er steht” sagte sie ganz leise”er ist noch so schön jung und stramm “.” Mach es Tante mach es “sagte ich und schlug dabei die Decke weg”ich möchte dich aber auch mal berühren dürfen” und rutschte mit der Hand weiter unter ihren Rock ,was sie mit einem aufklappen ihrer Beine beantwortete.Ganz vorsichtig griff meine Tante nun meinen Schwanz,der schon die ersten Tropfen zeigte und fing ihn an zu wichsen während meine Hand sich nun auf den weg zu ihren großen Brüsten machte.”Wunderschöne Dinger “flüsterte ich und versuchte gleichzeit ihre Hand zu bremsen da es sonst bald zu ende war mit mir .”Darf ich mal dran lecken “fragte sie und sah mich an “du darfst jetzt alles machen aber ich möchte mir dann auch was wünschen “stammelte ich “aber ja doch und ich hoffe du wünschst dir was richtig geiles” sagte sie und leckte die Tropfen von der Spitze meines Schwanzes.Meine Hand war inzwischen wieder unter ihrem Rock auf der suche nach ihrem Slip und als ich ihn gefunden hatte schreckte ich erstmal zurück,so eine nasse Muschi hatte ich noch nie berührt,die Frau lief praktisch aus vor geilheit.Langsam fing ich an mit dem Daumen ihren Kitzler zu reiben und konnte dabei ohne probleme die restlichen vier Finger in ihrer nassen Fotze versenken.Tante Ellen hatte nun meinen Schwanz komplett im Mund und leckte wie ein Säugling daran und ich wußte lange geht das nicht mehr gut,aber auch sie selber fing im Becken an zu pumpen und geiles Stöhnen von sich zu geben und auf dem Kissen hatte sich schon ein großer nasser Fleck gebildet.Jetzt war es soweit ich konnte mich nicht mehr zurück halten und spritzte los und Tantchen saugte,sie saugte alles auf und ich hämmerte ihr meine Hand immer tiefer in ihr nasse Fotze.Dann kam mir vor lauter geilheit der gedanke nimm den Daumen auch noch rüber und beim 2 oder 3 zustoßen verschwand meine Hand bis zu Gelenk in ihre Möse.Meine Tante bäumte sich nur kurz auf und fing richtig laut an zu stöhnen ja fast an zu schreien “Mach weiter ,mach weiter”Wie von Sinnen pumpte der Unterleib bis sie sich mit einem mal nach vorn gegen die Hand in ihrer Fotze schmiss und mit einem lauten Schrei aufbäumte.Das war ja wohl geil dachte ich noch bei mir ,die ist ja wie ein Tier. Aber das war erst der beginn unserer kleinen SpieleMann war das geil,nachdem meine Tante gekommen war sah sie mich nur kurz an strich sich ihre langen dunklen Haare aus dem Gesicht nahm mein Hemd, das auf dem Sessel lag rieb damit ihre Muschi ab und ging ohne ein Wort zu sagen aus meinem Zimmer.In den nächsten zwei Wochen war irgendwie funkstille zwischen uns,im beisein der Anderen verhielten wir uns ganz normal aber wenn wir alleine waren redeten wir nur das nötigste,auch bei meiner abendlichen wichserei kam kein Zuschauer mehr an die Tür.Dann in der dritten Woche nach unserm kleinen Treffen wollte Tante Ellen dann beim Essen von meinem Onkel wissen was er am anderen Tag für eine Schicht habe und er sagte das er Frühschicht habe und du fragte sie mich ” Spätschicht wieso ” “Einer muß mit mir morgen früh mal den großen Teppich auf den Hof bringen zum reinigen der ist mir zu schwer ” ” Aber Tante Ellen du weißt doch dein Wunsch ist mir Befehl “und sah sie dabei lächelnd an.” Na ja “sagte sie “Wir werden sehen wie du Morgen rauskommst ich will nicht so spät anfangen ” “Weck mich halt”sagte ich nur und mein Onkel schien froh zu sein Frühdienst zu kırşehir escort haben um nicht an den Teppich zu müßen.Am nächsten Morgen wurde ich durch eine ziemlichen Radau geweckt stand auf und sah meine Tante schon mit den Sesseln im großen Wohnzimmer hantieren und sagte zu ihr “Warum hast du mich nicht geweckt ? ” sie druckste nur herum und sagte ” Ich wollte da nicht mehr rein kommen ,das nicht nochmal das selbe passiert ,es war nicht richtig von mir ” “Ah nicht richtig von dir ,aber gefallen hat es dir aber trotzdem,oder nicht ?” “Aber ja ,das ist es ja ich kann schon Nachts nicht mehr schlafen wenn ich nur dran denke “sagte sie leise “Und mit meinem Wunsch das hat sich dann ja wohl auch erledigt ,oder ?” fragte ich etwas traurig zurück und sah jetzt erst das meine liebe Tante sich heute morgen mal wieder sehr luftig angezogen hatte .Sie trug unter ihrem kurzen weißen Kittel wohl nur einen dunkelroten Slip und den passenden BH ,der mal wieder eine Nummer zu klein war so das ihre Brüste bei jeder bewegung fast aus dem Kittel hüpften.”Ach ja ,dein Wunsch “sagte sie “ich glaube besser nicht “stockte kurz,sah mich an “was wäre es denn gewesen”fragte sie sehr leise.Ich war inzwischen wieder geil und dadurch auch wieder mutiger geworden und meinte zu ihr “Ich glaube du hättest es sowieso nicht gemacht ” Warum nicht was wäre es denn was du gerne gemacht hättest,kannst es ruhig sagen”reagierte sie neugierig “Ich hätte gerne mal meine Schwanz in deinen Arsch gesteckt und meinen Saft darein gespritzt”sagte ich.Sie sah mich mit eigenartigem Blick an und meinte “Das habe ich noch nie gemacht,ich glaube das würde bei mir auch nicht gehen .”Man muß das Loch nur richtig eincremen,dann soll es gehen und auch ein schönes geiles gefühl sein” sagte ich zu ihr und merkte wie mein Schwanz langsam nicht mehr zu halten war in der engen Hose.” Und von wem hast du das” wollte sie wissen ” Von Jürgen ,kennst du doch vom Moppedclub” sagte ich zu Tante Ellen die mich immer noch wie abwesend ansah und sich dann auf dem Weg nach draußen ins Bad machte.Ich griff mir sofort in die Hose und rieb mir wie von sinnen erstmal meinen Schwanz ,nach einer weile ,als ich gerade wieder in mein Zimmer verschwinden wollte um endlich abzuspritzen stand meine Tante mit aufgeknöpften Kittel wieder im Wohnzimmer in einer Hand hielt sie eine Dose Pinatencreme und bei der anderen Hand war der Zeigefinger bis obenhin weiß.”Ja mach es ,es könnte gehen “stammelte sie und starrte dabei auf meinen Schwanz den ich jetzt einfach weiter wichste.Ich ging auf meine Tante zu drückte sie langsam in den Sessel und zog ihr den Slip runter und legte ihre Beine links und rechts auf die Lehnen .Ihre Fotze lief schon wieder vor geilheit und an ihrem Arschloch konnte ich sehen das sie sich schon heftig mit dem eingecremten Finger verwöhnt hatte.Ich steckte ihr jetzt erstmal meine Zunge in ihre Muschi um ihr dann die Schamlippen auseinander zu ziehen und den sehr großen Kitzler zu verwöhnen,was sie mit lautem stöhnen dankbar annahm.Als ich merkte das Tante Ellen sich anfing wieder ruckartig zu bewegen sagte ich leise zu ihr “Dreh dich jetzt mal um und knie dich in den Sessel ” sie machte es wie ich es wollte und zeigte mir ihren wunderbaren breit Hintern,den ich gleich mit beiden Händen auseinander zog um meine Zunge in ihr Arschloch wandern zu lassen.Meine Tante fing mit einer ihrer Hände jetzt wild an ihrer Möse an zu reiben und immer lauter zu stöhnen.Ich griff mir jetzt die am Boden liegende Creme und rieb schön wichsend meinen Ständer ein und da ich ja wußte wie schön naß die Fotze dieser geilen Frau wurde griff ich mit der Hand tief in ihre Muschi und rieb mir auch noch diesen Saft auf meinen Schwanz.Jetzt war es so weit,zuerst steckte ich ihr einen meiner Zeigefinger langsam in den zuckenden Arsch und schmierte noch mehr Creme dorthin ,dann kam ein zweiter Finger dazu den sie mit einem geilen “oh ja ” begrüßte.Nun müßte es gehen ,das Loch war schön glitschig und schön geweitet und mein Schwanz steinhart,ich zog mit einer Hand den Arsch auseinander und setzte mit der anderen meine Nille an dieses schöne enge Loch an um ganz sanft und vorsichtig in sie einzudringen.Als die breiteste Stelle des Kopfes ruckartig in ihrem Darm vorstieß bäumte sie sich kurz auf und warf ihren Kopf in den Nacken,sofort hörte ich auf zu drücken und wir warteten beide eine Moment ab.Bald merkte ich aber wie sie wieder anfing ihr Muschi zu wichsen und auch anfing sich lansam auf meinen Ständer zu schieben ,was ich mit leichten fickbewegungen unterstützte.Dann war ich bis zu Schaft in Ihr und wir fanden einen Takt der sie laut stöhnen ,ja fast schreien ,ließ.Es war einfach geil ,dieser breite und doch so schöne enge Arsch schob sich rauf und runter an meinen harten Schwanz,Ihre riesigen Titten die ich jetzt befreit hatte schaukelten in meinen Händen und diese geile Frau schrei fast vor geilheit.Ich merkte es ging nicht mehr lange und wie ein Tier trieb ich ihr jetzt meinen Schwanz in das geile enge Loch,dann schoß der Saft auch schon in ihren Darm und auch sie fing wie verückt an zu zittern und ein wunderbarer starker Orgasmus durchlief diesen drallen Frauenkörper.Beide ließen wir uns dann auf den Boden gleiten und ich küsste sie ganz leicht auf ihren Rücken und sagte ” Danke Fee und ich hoffe ich hab noch zwei Wünsche frei ” Tante Elle zog sich von meinem Schwanz sah mich an und verließ mit einem “Mal sehen” das Zimmer in Richtung BadFunkstille,mal wieder ,meine Tante war irgendwie komisch wenn sie geil war war ihr alles egal wenn sie befreidigt war schlug das schlechte Gewissen oder aber auch die Natur zu, ich konnte nämlich jetzt im Bad das Bindenpaket liegen sehen und wußte jetzt immer ob was ging oder nicht.In der zweiten Woche nach unsern Popospielen saßen wir zu dritt vor dem Fernsehen ,mein Onkel Ludwig etwas weiter vor uns im Sessel meine Tante und ich saßen auf dem Sofa schön getrennt jeder in einer Ecke und mein Cousin Wilfried schlief schon oben.Um mir etwas zu trinken zu holen ging ich in die Küche und sah auf dem Küchenschrank ein Paket mit Mören stehen die es wohl morgen zu essen geben sollte.”Darf ich mir eine von den Mören rausnehmen,die sehen lecker aus “rief ich ins Wohnzimmer “Ja nimm “rief meine Tante zurück “sind sowieso zuviel “.Als ich das Paket auf machte wußte ich was Tantchen meinte,es waren Riesenmöhren die aussahen wie richtig große Pimmel ,was mich natürlich gleich wieder auf schweinische Gedanken brachte.Ich nahm also zwei raus und machte sie schön sauber ging dann zurück ins Wohnzimmer fing die kleinere der Möhren an zu essen legte die andere auf den Tisch und sagte “Hier wenn einer von euch möchte,bedient euch”.Nach einiger Zeit ,der Film zog sich so hin ,nickte mein Onkel im Sessel ein was öfter vorkam,ich hatte meine Möhre inzwischen gegessen,griff ich nach der anderen Möhre und hielt sie meiner Tante hin .”Möchtest du ? “fragte ich sie leise “mußt sie ja nicht unbedingt essen”sagte ich im Flüsterton mit einem Augenzwinkern und wichste die Möre dabei leicht .Tante Ellen sah mich an dann zu Onkel Ludwig und dann wieder stur ins Fernsehen,aber nach eine weile fing sie an hin und her zu rücken um sich plötzlich doch die Möhre vom Tisch zu nehmen.Als ich sah das sie nicht anfing die Möhre zu essen schob ich meine Hand in meine Trainingshose und fing meinen kleinen Freund an zu wecken.Tantchen sah mir eine weile dabei zu und plötzlich war ihre Hand mit der Möhre unter ihrem Rock verschwunden.Tante Ellen hatte ihre Augen zugemacht und ich konnte zusehen wie sie sich unter ihrem Rock regelrecht auf die Möre setzte,ich hatte meinen Schwanz jetzt escort kırşehir halb aus der Hose und wichste schön langsam weiter.Ich konnte jetzt sehen wie meine liebe Tante so langsam richtig geil wurde, sie sah ständig auf meinen Schwanz und stieß sich die Möhre immer fester und mit halb geschlossenen Augen in ihre bestimmt schon sehr nasse Fotze.Plötzlich ruckte mein Onkel mit einem schnarchen hoch,meine Tante zog mit einem ruck ihren Slip über die Möhre und ihren Rock runter und ich ließ meine Hose hochschnellen und beide glotzten wir das Fernsehen an .Langsam rappelte sich Onkel Ludwig aus dem Sessel hoch und sagte “Ich geh ins Bett muß Morgen früh raus”und gab schon im halbschlaf meiner Tante einen Kuss.”Ich sehe mir den Film auch nur noch zuende an “meinte sie und schaute weiter in die richtung des Fernsehen.Wir blieben auch so sitzen bis wir hörten das mein Onkel oben angekommen war,ich stand dann auf und ging in mein Zimmer ,denn ich hatte mir inzwischen Babyöl besorgt und das brauchte ich jetzt.Als ich zurück kam spielte meine Tante schon wieder mit dem Schwanzersatz in ihrer Möse ich stellt mich vor sie hin und wichste meinen Schwanz nun richtig schön groß,stieß ihn ihr dabei ein paarmal in den Mund und als ich merkte das Tantchen so richtig in fahrt war sagte ich nur “Dreh dich um “.Ich ließ jetzt von dem Öl etwas auf meinen Schwanz und ihr freigelegtes Arschloch laufen setzte dann meinen Schwanz an ihr enges Arschloch an und schob ,was ich aber fast nicht brauchte, den Tante Ellen konnte es kaum erwarten sich selber aufzuspießen.”Du könntest jetzt noch mehr Schwänze vertragen “flüsterte ich ihr zu ,worauf sie mit einem stöhnen und einem “oh ja viel mehr schöne dicke Schwänze” antwortete.Tantchen war mal wieder nur ein geiles Stück Fotze und ich mußte ihr mehrmals den Mund zu halten damit mein Onkel und mein Cousin oben nicht vor schreien aus ihren Betten fielen.Tante Ellen kam gewaltig mit einem zittern und einem aufbäumen und einem röcheln in meine Hand auf ihrem Mund.Kurz bevor ich kam zog ich meinen geölten Schwanz aus ihrem Arsch hielt ihn ihr vor das Gesicht,wichste noch ein zweimal rauf und runter und spritz ihr die riesige Spermaladung mitten rein.Tantchen leckte alles was sie erreichen konnte auf und nahm die Finger zur hilfe um auch noch Reste zu erwischen die auch in ihren Haaren hingen.Tante Ellen zog nun die Möhre aus ihrer Muschi und hielt sie mir hin,worauf ich davon ein großes Stück abbiß und sie leise aus der Tür verschwand.Ich bin ja nun mal ein kleines Plappermaul und hatte zu der Zeit als das mit mit meiner Tante lief zwei sehr gute Freunde,einmal war da Jürgen 3 Jahre älter als ich und Lothar 1 Jahre älter ,alle drei kannten wir uns gut hatten schon öffer in Umkleidekabinen im Schwimmbad gemeinsam gewichst ,auch schon einige Mädels gemeinsam abgegrabelt und erzählten uns fast alles.Jürgen hatte einen riesen Hammer in der Hose und auch Lothars Schwanz war recht lang aber nicht so dick wie Jürgens.Ich erzählte ihnen nun unter verschwiegenheit und auch nicht ohne Stolz von meiner geilen Tante.Die Jungs natürlich gleich geil wie Nachbars Lumpi wollten wissen ob ich sie da nicht mit ins Spiel bringen könne ,was insgeheim ja auch schon die absicht von mir war.Wir machten also einen Plan ,so das es aussah das es von Tantchen ausging und sie sich nicht überrummpelt fühlen mußte.Ich wußte das Tante Ellen in der nächsten Woche einsatzfähig war und das mein Onkel Spätdienst hatte und so um 13 Uhr verschwand.Mein Cousin mußte Abends mit der Straßenbahn von seiner Lehrstelle kommen und war erst immer gegen 19 Uhr Zuhause.Ich sagte also meinen Jungs sie sollten am Dienstag gegen 14 Uhr auflaufen und Badehosen mitbringen ,es war immer noch sehr heiß und Onkel Ludwig hatte im Garten vor einer schön geschützt gelegenen Sitzecke eine Aussendusche gebaut und die wollten wir nutzen.Tante Ellen sagte ich erst am selben Tag als ich von der Arbeit kam bescheid das Besuch kommen würde so das sie es keinem der anderen mehr erzählen konnte.” Wer kommt denn “wollte sie wissen “Nur Jürgen und Lothar kennst du doch,meine Motorradgang “sagte ich lachend und Tantchen fing auch an zu schmunzeln Ich zog mir schon mal meine Badehose unter und ein paar lockere Sportklamotten drüber und setzte mich mit ein paar Flaschen Cola und einer Flasche Rum in einem Wassereimer raus in die Sitzecke.Tantchen machte sich mehr oder weniger fein,kurzer Rock ,hauchdünner schwarzer enger Pulli und hochhackige Sandaletten,sah edel und geil aus.Die Jungs kamen an,ich stellte sie nochmal vor da meine Tante sie immer nur im vorbeigehen kenngelernt hatte und auch nicht genau wußte wer jetzt wer war.Jürgen und Lothar zeigten sich ausgesprochen höflich,obwohl wenn Tante etwas holen war sie kaum ansich halten konnten vor geile Sprüchen.Jürgen hatte wie verabredet etwas zu lesen mitgebracht ,erstmal ein paar Motoradzeitungen und dazwischen aber das zu der Zeit bekannte St.Pauli Magazin und von einem Dänemark Urlaub ein Heft von Weekend .Die lagen nun auf dem Tisch,das Weekend noch unten drunter und wir alle,auch Tante Ellen tranken erstmal eine Cola Rum.Wir Jungs machten erstmal auf Motorrad und plötzlich lag wie durch Zufall ,ausser der Motorradzeitung auch die St.Pauli vor meiner Tante.Tante Elle sah erst schräg auf das Titilbild mit den geilen Titten und den heißen Themen und griff, im glauben wir hätten es nicht gesehen hin, und fing an zu lesen.Lothar bemühte sich jetzt heimlich das Weekend nach oben zu legen und ich sagte so nebenher “Ich will mich erstmal kalt abduschen,habt Ihr Badehosen dabei,dann könnt ihr euch ruhig im Bad umziehen” “Ja ,gute Idee machen wir ” sagte Jürgen und verschwand im Haus.Ich zog nur meine Sportsachen aus und ging duschen,jetzt ging auch Lothar rein und kurze Zeit später kamen beide zurück.Und ja ,sie hatten Badehosen dabei ,damals war weiß gerade in und weiße Badehosen sind manchmal fast durchsichtig,im trockenen zustand ,und die Jungs gingen duschen.Tante Ellen bekam nicht mehr so viel mit ,die St.Pauli hielt sie gefesselt,erst das gegrölle an der Dusche ließ sie aufblicken und das war ein Blick,drei große Jungs in nassen weißen Badehosen und in jeder lag ein mehr oder weniger schon angewachsener großer Schwanz, Tantchens Blick hing einfach fest auf den Badehosen und wir taten so als würden wir es nicht sehen und die Schwänze wuchsen.Als wir zurück zum Tisch kamen hatte Tante Ellen auch das Weekend entdeckt ,sie schlug es auf und blieb gleich bei den ersten Texten und den Bildern dazu hängen und das sollte sie auch ,es war nämlich ein Fotostory von einer Frau und jeder Menge geiler Schwänze die sie beglückten.Tantchen wurde nervös ,die Cola Rum wirkte und auch das Weekend ließ sie nicht kalt und rings um sie große Schwänze .”Ich glaube ich muß auch mal duschen”sagte sie und stand auf um ins Haus zu gehen.”Und wie siehts aus,wird`s was”wollte Jürgen wissen und fing seinen Schwanz an rauszuholen und zu wichsen,was das Ding in der kleinen Badehose noch riesiger werden ließ.” Schön die Ruhe behalten,ich glaube es geht was “sagte ich zu Jürgen der seinen Pimmel kaum noch in die Hose zurück bekam.Tante Ellen kam zurück,und wie,sie hatte einen Badeanzug an der ihr wohl mal in der Jugendzeit gepaßt haben müßte,jetzt war er an diesen Körper nur noch ein kleines Stückchen Stoff,alles hing heraus ,die großen Titten ware nur in der Mitte bedeckt ,der riesige Arsch biss sich im Badeanzug fest, so das die Backen links und rechts heraus standen und vorne war fast nur schwarzer Urwald zu sehen und wenig vom Stoff.Tante ging duschen und unsere Schwänze wuchsen und um nicht gleich ins Bad gehen kırşehir escort bayan zu müßen und abzuspritzten gingen wir auch nochmal duschen,alle stande wir um Tantchen herum mit großen Schwänzen in weißen Badehosen machten dumme Sprüche und keiner kam auf den Punkt,denn sie sollte den anfang machen und zwar vor geilheit.Tante Ellen trocknete sich etwas ab und setzte sich wieder in den Campingsessel griff nach dem Weekend und fragte “Wem ist das den hier ?” alle kamen wir jetzt von der Dusche und standen vor dem Tisch “Was die Zeitschriften ?”stellte ich mich dumm ” Nein dieses heiße Heft” sagte sie und ließ die Finger weiter durch die Seiten wandern.” Mir ,warum “sagte Jürgen ” Wie kommst du an sowas” meinte sie “In Dänemark kann man das an jeder Ecke kaufen,soll ich ihnen mal welche mitbringen wenn sie ihnen so gefallen “sagte Jürgen jetzt wieder” Nein,oder doch ja “meinte Tante Ellen “Die Bilder mit den großen Schwänzen gefallen mir schon,aber die Männer sind aber auch dafür ausgesucht,gibts ja wohl nicht so oft”.Das wars ,dachte ich und ging zu Angriff über ,ohne zu zögern holte ich meinen fast steifen Schwanz aus der Badehose und wichste ihn hoch “Ganz klein ist der ja wohl auch nicht, Tante Ellen”sagte ich beleidigt “Aber zur Not haben wir hier noch einen der mit dem Heft mithalten kann”.Tantchen wußte nicht genau wie sie reagieren sollte ,sie sah auf meinen Schwanz und dann denn anderen ins Gesicht “Was sollen deine Freunde denn jetzt von dir denken ,du kleines Ferkel ?”.”Die denken nichts mehr die sind einfach nur geil auf deinen geilen pralle Körper und wollen dich ein wenig verwöhnen”.”Zeigt Ihr mal wie sehr sie euch anmacht “sagte ich lachend zu den Jungs”Macht es nicht Jungs,wenn einer was mitbekommt ist die Hölle los” sagte sie sehr leise “Wer soll was mitbekommen die ganzen Nachbaren sind doch alle noch arbeiten und sehen kann uns hier sowieso keiner” erklärte ich ihr und sah wie die Jungs ihr Schwänze aus den Badenhosen holten und ihre riesigen Dinger schön langsam wichsten.Tantchen sagte nichts mehr starrte nur auf Jürgens Schwanz und schob ohne es wohl selber zu merken ihre Hand zwischen ihre Beine.”Möchtest du denn mal spüren,das ist so ein Ding wie in dem Heft “sagte ich zu ihr und gab Lothar ein Zeichen mal am Tisch anzufassen ,den der stand jetzt im Weg.Der Tisch war weg und wir stiegen aus unseren Badehosen ,alle drei standen wir vor Tante Ellen und zogen unsere Schwänze durch ihr Gesicht und sie konnte es kaum abwarten ihren Mund über Jürgens Eichel zu stülpen.Lothar und ich griffen nach den Trägern ihres Badeanzuges und schälten diese dralle ,geile Frau aus ihrer Hülle wie eine Banane.Jürgen ging auf die Knie und zog als erster seine Zunge vom Arschloch hoch bis zur schon tropfnassen Fotze während Lothar jetzt seine Schwanz in Tantchens Mund hämmerte.Mit beiden Händen hielt er ihren Kopf fest und stöhnend stammelte er hervor “Gott,ist die geil” Ich machte mich immer schön weiter wichsend auf in mein Zimmer um das Babyöl zu holen,wir werden es brauchen,dacht ich mir”Laßt uns runter auf den Teppich gehen,ich will ihr meine Zunge in den Arsch stecken”sagte ich als ich zurück war und den geilen Anblick sah.Tantchen lag als erste als könne sie es nicht mehr erwarten endlich alle Löscher gefüllt zu bekommen,Lothar krabbelte unter sie und fing an den Kitzler mit der Zunge zu verwöhnen ,ich fickte sie mit der Zunge in den Arsch und schob ihr dabei langsam meine Hand in ihre nasse Fotze ,was sie mit einem leichten aufstöhnen genoß.Jetzt hielt Jürgen vorne ihr Kopf mit beiden Händen und schob immer ein wenig mehr seinen Monsterschwanz in ihren Mund und Tante Ellen mühte sich auch in möglichst tief zu schlucken ,er schmeckte ihr wohl.Die Jungs wollten sie jetzt ficken ,ich dagegen legte mich jetzt unter sie legte meinen Schwanz zwischen ihre riesigen Euter und nahm mir mit der Zunge ihre nasse Muschi vor auf die Gefahr hin an ihrem geilen Saft zu ertrinken.Lothar fing als erster an sie von hinten zu ficken und mit seinem langen Schwanz stieß er wohl jedesmal an ihr Aufnahmegrenze ,den sie stöhnte jedesmal laut und geil auf wenn er zustieß.Und dann rutsche sein Schwanz komplett aus ihrer Fotze und steckte auf einmal in meinem Mund ,ohne es zu merken hämmerte Lothar einfach weiter und als er es doch merkte sah er nur nach unten grinste und steckte in wieder in Tantchens Möse noch drei ,viermal passierte das gleiche und ob absicht oder nicht,merkten wir auch das machte uns geil.Aber jetzt sollte es soweit sein Tante Ellen sollte einen schönen Doppeldecker erleben und ich wollte endlich wieder in ihren geile Arsch.Jürgen legte sich nach unten und mit einem Schwanz in der linken und einem Schwanz in der rechten Hand ließ sich Tantchen langsam auf seinem prallen Jungen nieder,obwohl sie sehr breit gebaut war mußte sie doch ein ,zweimal hoch um sich mit verdrehten Augen wieder zurückzusetzten.Als sie vorsichtig anfing loszureiten ging ich mit meinem schön von ihr hoch gewichsten Schwanz nach hinten und fing an ihren drallen Arsch vorzubereiten.Zuerst drückte ich sie etwas nach vorne damit das Arschloch schön raus kam ,dann ließ ich Öl durch ihre Kimme laufen und fing an schön langsam den Schließmuskel zu massieren bis zwei meiner Finger in ihr steckten und ich spüren konnte wie Jürgens Schwanz in der Fotz arbeitete.Nun wollte ich rein in diese geile Frau,goß nochmal Öl auf meinen Schwanz und sagte zu beiden “Macht mal kurz langsam ,ihr bekommt besuch”und setzte meinen Jungen an ihr Arschloch an.Diesmal war ich sehr schnell in diesem geölten Loch verschwunden ,auch weil es schon nichts mehr neues für diesen süßen Arsch war.Jetzt ließ sich Tante Ellen wieder zurück auf Jürgen rutschen und wir suchen einen Takt der uns allen dreien gefiel und Tante Ellen in einen ihrer geilsten Orgasmen trieb den sie hatte.Tante fing wieder das schreien an was aber dieses mal durch den Schwanz von Lothar verhindert wurde der wieder ihren Kopf fest hielt und wie von Sinnen in ihren Mund rammelte.Tante Ellen kam ,sie ritt wie verückt auf Jürgen der ihr Titten mit beiden Händen massierte und langzog wie riesige Wassersäcke,dann war sie soweit ,sie fing an zu zittern und zu heulen und mit einem lauten “ooooh ja ” wurde sie plötzlich stocksteif .Jürgen der unten lag war naß wie ein Handtuch so lief ihre Fotze und als sie über ihm zusammen sackte kam sein noch stocksteifer Schwanz mir einem kleinen See aus ihrer Fotze gesprungen.Auch Lothar und ich waren noch nicht fertig aber mit Tantchen mußten wir erstmal eine Pause machen auch weil sie etwas trinken wollte ,und dann kam mir eine nette Idee für unseren Abschluß.Wir legten Tante Ellen mit dem Rücken auf den Tisch so das sie jeder abgereifen konnte gaben ihr eines der Gläser in die Hand und fingen an zu wichsen.Lothar der sich von ihr die ganze Zeit die Finger ablecken ließ kam als erster und drückte seinen Riemen in das Glas um nichts daneben gehen zu lassen.Jürgen der die ganze Zeit mit seiner Hand in Ellens Fotze wühlte kam als nächster und ein großer Strahl Sperma lief innen am Glas herab.Und nun kam ich,mein Daumen steckte in ihrer Muschi und mein Zeigefinger in ihrem Arsch und Tante Ellen wackelte schon wieder mit ihrem süßen Po,das spritzen nahm kein ende auch weil ich wohl am längste ausgehalten habe und ich auch meine Tante kannte sie aber für die anderen beide etwas neues war.Jetzt setzte sich Tante Elle auf ,nackt wie sie war saß sie auf dem Tisch und mit einem “Auf euch Jungs ,ihr seid sehr nett “setzte sie das Glas an und trank es mit genuß komplett aus.Leider war es das letzte große Spiel mit meiner Tante da ich kurze Zeit später zum Bund mußte und wir uns nicht mehr alleine gesehen haben sondern nur noch unter vielen Leuten.Wie ich aber von ihr erfahren habe hatte sie noch lange kontakt zu meinen Freunden und noch einige Treffen mit ihnen.Ich selber bin leider nie in meine Heimatstadt zurück gezogen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*